Top 10 England Sehenswürdigkeiten mit Bildern

England hat als Reiseziel sehr viel zu bieten. Malerische Landschaften, geschichtsträchtige alte Bauten, ein pulsierendes Nachleben, musikalische Hotspots, Ruheoasen inmitten atemberaubender Natur und pittoresker Küstenlandschaften – diese unglaubliche Vielfalt macht England zum idealen Reiseziel für jedermann.

Deshalb war unserer Redaktion von Europa-Entdecker.com sofort klar: Ein Überblick über die schönsten Reiseziele Englands muss her. Hier präsentieren wir unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in England.

Tower of London

Den Tower of London sollte man sich bei seinem England-Besuch nicht entgehen lassen – immerhin handelt es sich dabei auch um eine Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes. Der Tower of London ist eine der berühmtesten Festungen der Welt, die es bereits seit 1086 gibt. Geschichtsinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten.

Bei einem Besuch sollte man auf jeden Fall viel Zeit einplanen, denn auf einer Fläche von 4,8 Hektar gibt es so einiges zu erkunden: Ausstellungen, Museen und historische Räumlichkeiten, an Hand derer man die bewegte Geschichte des Tower of London nachvollziehen kann. Außerdem kann man hier die britischen Kronjuwelen bestaunen.

Fun Fact: Für den Tower of London spielen Raben eine besondere Rolle, denn eine Legende besagte, dass es das Ende für England bedeuten würde, wenn die Raben den Tower of London verlassen. Deswegen hat sich die Tradition bis heute durchgesetzt, dass sich immer mindestens sechs Raben auf dem Gelände befinden.

  • Adresse: Tower Hill London EC3 (erreichbar mit der U-Bahn, Underground Station: Tower Hill)
  • Eintrittspreis: £ 29,90 (umgerechnet ca. 35 Euro)
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: 9:00 bis 17:30, Sonntag und Montag: 10:00 bis 17:30 Uhr (verkürzte Öffnungszeiten bis 16:30 Uhr von November bis Februar)

Tipp: Wenn du vorhast, mehrere Sehenswürdigkeiten Londons zu besuchen, kann sich ein London Pass lohnen. Mit dem London City Pass erhältst du Zugang zu über 80 Sehenswürdigkeiten in London sowie Stadtrundfahrt. Tagespass ab £ 79, aber auch andere Optionen für mehrere Tage verfügbar.

London hat so viel zu bieten, da fällt die Auswahl, was man besichtigt, richtig schwer. Wir vom Europa-Entdecker.com haben euch daher unsere Top 21 Sehenswürdigkeiten in London zusammengestellt.

Windsor Castle

Das Schloss Windsor (Windsor Castle) liegt westlich von London und ist eine der Hauptresidenzen der englischen Königsfamilie. Gegründet wurde es im 11 Jahrhundert und seither war es das Zuhause von 39 verschiedenen Monarchen. Aber auch sonst ist an diesem geschichtsträchtigen Ort viel passiert – in jüngster Vergangenheit auch beispielsweise die prunkvollen Hochzeiten von Prinz Charles und Prinz Harry in der St. George’s Chapel.

Die Queen verwendet das Schloss gerne als Sommerresidenz – ob sie anwesend ist oder nicht, sieht man übrigens daran, ob die Union Jack Flagge auf dem runden Turm weht oder nicht. Bei einer Tour durch das Schloss können die unterschiedlichen Räumlichkeiten besichtigt werden – ein absolutes Highlight ist dabei bei den Besuchern das Queen Mary Dollhouse.

  • Eintrittspreis: £ 26,50
  • Öffnungszeiten: Windsor Castle: Donnerstag bis Montag, jeweils 10:00 bis 17:15 Uhr (März-Okt) sowie 10:00 bis 16:15 Uhr (Nov-Feb) / St. George’s Chapel: Mo, Do, Fr, Sa 10:00 bis 16:15 Uhr
  • Adresse: Windsor SL4 1NJ

Stonehenge

Eine Formation aus ringförmig angeordneten Steinen, um die sich viele Mythen und Legenden drehen – wer kennt Stonehenge nicht? Über 4000 Jahre ist diese Grabanlage aus der Jungsteinzeit alt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Nüchtern betrachtet handelt es sich um einen großen Steinkreis, der von Erdwallen umgeben ist, doch Stonehenge ist so viel mehr. Eine zentrale Frage der Forschung beschäftigt sich beispielsweise damit, wie die frühen Kulturen die bis zu 50 Tonnen schweren und 7 Meter hohen Steine bewegen konnten, woher das astronomische Wissen kam, das nötig war, um mit der Steinformation exakt den Tag der Sommersonnenwende und Nachtgleiche berechnen zu können oder für welche Riten dieser Ort ursprünglich verwendet wurde.

  • Standort und Anreise: Amesbury, Busse fahren ab Salisbury und Devizes täglich nach Stonehenge und zurück oder du buchst ganz bequem eine Tour nach Stonehenge ab London. 
  • Eintrittspreis: £ 21,80 (umgerechnet ca. 26 Euro)
  • Öffnungszeiten: täglich von 9:00 bis 17 Uhr (verlängerte Öffnungszeiten bis 19 Uhr von März bis Mai und September bis Mitte Oktober bzw. bis 20 Uhr von Juni bis August)

 

Lake District

Der Lake District ist ein Nationalpark im Nordwesten Englands, der sich über mehr als 2000 Quadratkilometer erstreckt und der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Zwischen Bergen, Gletscherseen, Mooren und Wäldern befinden sich wunderschöne Wanderrouten – inklusive unzähliger Schafe. Nicht nur Touristen zieht es in den Lake District, auch bei den Briten ist es ein beliebtes Ausflugsziel.

Fun Fact: Der Lake District diente J.R.R. Tolkien angeblich als Inspiration für das Auenland.

Tipp: Mit einem Mietwagen für den Lake District in England (hier vergleichen) bist du bei der Erkundung flexibel und musst dich an keine Bus-Fahrpläne halten.

Wer vor Ort Informationen oder Empfehlungen benötigt, kann sich an eines der Visitor Centres wenden.

Canterbury und Canterbury Cathedral

Die Canterbury Cathedral wird oft als „England in Stone“ bezeichnet – immerhin ist sie so stark mit der Geschichte Englands verbunden wie kaum ein anderes Bauwerk des Landes. Die Ursprünge der Kathedrale liegen 1.400 Jahre zurück, genauer gesagt auf das Jahr 597 nach Christus. Bei diesem historischen Bauwerk handelt es sich nicht nur um ein UNESCO-Weltkulturerbe, die Canterbury Cathedral ist auch die erste Kathedrale Englands. Besonders bekannt ist vor allem der Bell Harry, der 75 Meter hohe Turm der Kathedrale. Über 800.000 Besucher lockt die Canterbury Cathedral jährlich an, der auch ein bedeutender Wallfahrtsort ist.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr, sonntags von 12:30 bis 17 Uhr (letzter Einlass jeweils 16 Uhr)
  • Eintrittspreis: £ 14 (umgerechnet ca. 17 Euro)
  • Adresse: Cathedral House, 11 The Precincts, Canterbury

Neben der Canterbury Cathedral bietet Canterbury noch weitere Sehenswürdigkeiten wie die Canterbury Tales Visitor Attraction oder die Fußgängerzone der Altstadt von Canterbury. Zudem findet jedes Jahr im Herbst das Canterbury Festival statt, das zwei Wochen dauert und an die 200 Aktivitäten anbietet, von Musik, über Tanz, Comedy, Kunst, Theater bis hin zu Vorträgen.

Cambridge und University of Cambridge

Die Cambridge University besteht aus 31 Colleges, zu denen unter anderem das bekannte King’s College oder Trinity College zählen. Keine andere Universität weltweit hat so viele Nobelpreisträger hervorgebracht wie die University of Cambridge. Ein besonders beliebtes Fotomotiv befindet sich neben dem Haupteingang des Trinity Colleges: Newtons Apfelbaum.

Unter diesem Baum soll der Überlieferung zufolge Newton gesessen haben als ihm ein Apfel auf den Kopf fiel, wodurch der die Schwerkraft entdeckt hat. Seither ist der Baum ein beliebtes Selfie-Motiv für Touristen, die mit einem Apfel in der Hand davor posieren.

Tipp: Wer die berühmten Postkartenmotive der Cambridge University kennt, sollte wissen, dass es sich dabei selten um die Vorderansichten der Gebäude handelt. Die wirklichen schönen Fotomotive befinden sich meist auf der Rückseite der jeweiligen Colleges, entlang des Flusses Cam ergibt sich eine wahre Panoramakulisse der Cambridge University Gebäude.

Wohin man in Cambridge auch geht, überall entdeckt man geschichtsträchtige Orte, die stark mit den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Entdeckungen und Errungenschaften verbunden sind:

  • An Der Ecke der Bene’t Street und King’s Parade befindet sich in der Auslage der Taylor Library die Corpos Clock, die Stephen Hawking damals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.

Fun Fact: Diese Uhr, die den Anschein macht, als fresse ein Grashüpfer die Zeit, ist so konzipiert, dass sie nur alle 5 Minuten die richtige Zeit anzeigt – ein dezenter Hinweis darauf, dass Zeit relativ ist.

  • Das Eagle Pub in der Bene’t Street Nummer 8 serviert ein spezielles Ale mit dem Namen Eagle’s DNA. Es ist den beiden Wissenschaftlern Francis Crick und James Watson gewidmet, die 1953 in genau diesem Pub zum ersten Mal verkündeten, die Doppelhelix der DANN entdeckt zu haben – ein Stück Geschichte zum Trinken sozusagen.

Eine beliebte Freizeitaktivität in Cambridge ist das Punting. Dabei handelt es sich um ein flaches Boot, das man mit einem langen Paddel stehend vorantreibt. Da es weitaus schwieriger ist als die meisten vermuten, werden die kleinen Fußgängerbrücken gerne dazu genutzt, um unbeholfene Touristen bei ihren ersten Punting-Versuchen zu beobachten.

Liverpool

Egal, ob man bei Liverpool an Fußball oder die Beatles denkt, diese Stadt hat einiges zu bieten und verdient zurecht einen Platz unter den Top Sehenswürdigkeiten von England.

Für Musikfans ist das Museum „The Beatles Story“ ein absoluter Pflichtstopp. Bunt gestaltete, sehr atmosphärische Räume informieren Besucher über die Geschichte der Band und im Museumsshop können zahlreiche Beatles Souvenirs erstanden werden. Der Eintritt kostet £ 18 (umgerechnet ca. 21 Euro) und das Museum kann täglich von 10 bis 17:30 Uhr besucht werden (letzter Einlass um 16 Uhr).

Das Beatles-Museum befindet sich im Albert Dock, ein Teil des Hafengebiets der Stadt, das zahlreiche Touristen mit seinen kulinarischen Angeboten und Shoppingmöglichkeiten und einer traumhaften Kulisse anzieht.

Auch die berühmte Penny Lane zieht zahlreiche Beatles-Fans an. Dort wuchsen Paul McCartney und John Lennon auf und die Straße ist zudem der Titel eines bekannten Beatles-Songs.

Für Fußballfans ist das Anfield Stadium eine wichtige Adresse. Dabei handelt es sich um das Heimstadion des Fußballvereins FC Liverpool. Tickets für Spiele könnt ihr online ersteigern oder ihr lernt das Stadion bei einer Tour kennen.

Brighton mit Hove Beach Huts und Brighton Palace Pier

Die Südküste Englands bietet viele schöne Orte und Städte, die sich hervorragend für einen Besuch eignen. Eine der bekanntesten Orte ist Brighton – als Urlaubsort auch überaus beliebt bei den Londonern, denn einerseits ist es lediglich 85 km von London entfernt und auch gut öffentlich zu erreichen und andererseits bietet Brighton auch das größte Seebad des Landes.

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Brighton ist der Brighton Palace Pier. Die Seebrücke ist der Standort eines Vergnügungsparks, der jährlich von fast vier Millionen Menschen besucht wird.

Ein besonders beliebtes Fotomotiv der Stadt sind die außergewöhnlichen Hove Beach Huts. Die kleinen quadratischen Strandhütten erstrecken sich über mehrere hundert Meter, erstrahlen in allen Farben des Regenbogens und laden zu einem kleinen Spaziergang ein.

Die Stadt ist auch ein regelrechter Hotspot für kreative Köpfe – vor allem in The Lanes. Viele kleine Designer- und Vintageshops bieten dort in den verwinkelten kleinen Gassen ganz besonderen Schmuck und Klamotten an.

Auch kulinarisch ist in diesem hippen Stadtteil für jeden etwas dabei – zahlreiche Lokale bieten beispielsweise vegetarische und vegane Speisen an. Ein Blickfang sind zudem die unzähligen Graffitis, die kunstvoll Hausmauern und Geschäfte zieren.

Zudem findet in Brighton das berühmte Brighton Festival statt, das größte Kulturfestival Englands.

Durdle Door

Das Durdle Door ist eine natürlich entstandene Felsbrücke, die sich an der Jurassic Coast im Süden Englands befindet. Die Kalksteinbrücke gilt als Wahrzeichen der Küste, das jährlich mehr als 200.000 Besucher anlockt.

Nach der Besichtigung der Durdle Door lädt der angrenzende Strand für einen Spaziergang oder in den Sommermonaten zum Baden ein. Ein relativ steiler Weg und einige Holztreppen führen hier nach unten (Gehzeit ca. 15 min).

Für Wanderfans ist bestimmt auch der South West Coast Path interessant, der die gesamte Jurassic Coast entlangführt und am Durdle Door vorbeiführt. Es handelt sich dabei um Großbritanniens längsten ausgeschilderten Fernwanderweg, der über 1000 Kilometer lang ist.

Zirka 30 min zu Fuß kann vom Durdle Door auch die Bucht Lulworth Cove besucht werden. Der Weg dorthin ist an sich schon sehenswert und die Mühen auf jeden Fall wert.

Fußballstadien in Manchester

Für viele Fußballfans ist Manchester eine wichtige Adresse. Besonders beliebt sind die beiden Fußballstadien Old Trafford und Ethiad Stadium, durch die es auch Manchester auf unsere Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten in England geschafft hat.

Das Olf Trafford Stadion ist das Heimstadion von Manchester United, das liebevoll auch „Theatre of dreams“ genannt wird. Für £ 25 (umgerechnet ca. 30 Euro) kann hier eine Tour gebucht werden – dabei ist der Museumsbesuch bereits inklusive.

  • Öffnungszeiten Museum und Stadiontour: Sonntag bis Donnerstag von 9:30 bis 16 Uhr, Freitag und Samstag von 9:30 bis 17 Uhr – an Spieltagen finden keine Touren statt.
  • Adresse: Sir Matt Busby Way, Stretford (erreichbar über die Haltestelle Old Trafford)

Das Ethiad Stadium ist die Adresse für alle Manchester City Fans. Auch dieses Stadion kann im Rahmen einer Tour besucht werden. Diese kostet ebenfalls £ 25 (umgerechnet ca. 30 Euro). Im Preis ist auch eine interaktive Ausstellung inkludiert und ihr dürft sogar in die Umkleidekabinen der Mannschaft.

  • Öffnungszeiten: Touren werden täglich von 10 bis 16 Uhr angeboten.
  • Adresse: Ashton New Rd (erreichbar über die Haltestelle Ethiad Stadium der Buslinien 216, 230, 231, 703).

Neben diesen beiden Attraktionen bietet Manchester noch viele weitere sehenswerte Plätze wie den Albert Square, das Manchester Museum (Eintritt frei, geöffnet von 10 bis 17 Uhr, donnerstags sogar bis 21 Uhr), die John Rylands Library oder die Salford Quays.

Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Windsor_Castle
  • https://www.canterbury-cathedral.org/heritage/history/
  • https://jurassiccoast.org/visit/attractions/durdle-door/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/South_West_Coast_Path