Reykjavik Sehenswürdigkeiten 2022 (mit Bildern)

Aktualisiert: September 2022

Auf geht’s, entdecken wir Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt Europas!

Wir zeigen dir, was man in Reykjavik an Sehenswürdigkeiten gesehen haben muss, sowie ein paar Tipps abseits des Mainstreams!

Reykjavik ist eine Stadt, die ihren Charme womöglich erst auf den zweiten Blick offenbart. Zunächst mag Islands Hauptstadt – typisch isländisch! – ein wenig kalt dahergekommen.

Doch wer sich auf die Stadt mit gerade einmal rund 125.000 Einwohnern einlässt, kann seine Meinung ändern.

Denn Reykjavik ist jung, bunt, kreativ und lebendig! Du wirst nicht super viele historische Gebäude unter den Sehenswürdigkeiten finden.

Häuser in Island Reykjavik
Frühstücken in Reykjavik
Frühstücken in Reykjavik

Frühstücken in Reykjavik

Starten wir unseren Tag mit einem guten Kaffee und Frühstück. Einer der besten Orte dafür (sofern ihr nicht in eurer Unterkunft in Island Frühstück inklusive habt), ist das Brauð & Co im Zentrum der Stadt in der Straße 16 Frakkastígur.

Hier bei Braud & Co gibt es morgens ab 6.30 bereits frisch gebackenes Brot, leckeren Kaffee und – Tipp! – leckere Zimtschnecken! Der Andrang ist oft groß, daher solltet ihr etwas Zeit mitbringen und bereits in den Urlaubsmodus switchen und es entspannt nehmen.

Hallgrimskirkja beleuchtet
Hallgrimskirkja beleuchtet

Hallgrimskirkja

Nur rund 100 Meter vom Café entfernt starten wir dann unsere Stadtbesichtigung mit dem Wahrzeichen der Stadt, der mit Abstand bekanntesten Sehenswürdigkeit Reykjaviks: Der Kirche Hallgrímskirkja (im übrigen sogar die größte Kirche von ganz Island).

Sie ist ein bekanntes Fotomotiv und allein von ihrer äußeren Architektur sicherlich kein „typisches“ Gotteshaus. Mit dieser Meinung stehen wir übrigens nicht alleine da, denn die Betonkirche war während ihrer Planung und dem Bau (welcher sich übrigens von 1929 bis 1986 zog!) heiß diskutiert. Nicht jeder war damals von dem expressionistischen Baustil überzeugt.

Heute ist die Hallgrimskirkja mit ihrem 74 Meter hohen Turm, den man von fast überall in der Stadt sieht, nichtsdestotrotz das Wiedererkennungszeichen von Reykjavik. Verstärkt wird der Eindruck durch den Fakt, dass sie auf einem kleinen Hügel steht. Sie ist sogar faktisch das zweihöchste Gebäude Islands überhaupt!

Orgel in Hallgrimskirkja
Orgel in Hallgrimskirkja

Ein Highlight im Inneren der Hallgrimskirche ist definitiv die 1992 eingeweihte Orgel, die mit über 5000 Pfeifen ausgestattet ist. Lasst euch aber zudem auf keinen Fall den Blick von oben entgehen:

Es gibt einen Aufzug, der euch zur Turmspitze hinaufbringt. Wer zur höchsten Plattform hinauf möchte, muss zudem noch 30 Stufen weiter nach oben gehen. Die Aussicht über Reykjavik mit 360 Grad Panoramablick lohnt sich aber definitiv und ist ein guter Start, um sich schon mal einen optischen Überblick über die Hauptstadt zu verschaffen!

  • Öffnungszeiten: Die Kirche hat von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Wer auf den Turm hinauf möchte, kann dies von 10 bis 16:30 Uhr tun. Achtung: An manchen Tagen finden Messen statt und zu diesen Zeitpunkten kann der Turm geschlossen sein.
  • Eintrittspreise: Das Turmticket kostet IKR 1200 (umgerechnet ca. 8, 50 EUR), für Studenten gibt es einen reduzierten Preis von IKR 1000 (umgerechnet ca. 7 Euro).
  • Adresse: Hallgrímstorg 1 101, 101 Reykjavík, Island
  • Webseite: https://www.hallgrimskirkja.is/
Blick auf Reykjavik von oben
Blick auf Reykjavik von oben
Reykjavik Hauptstadt Islands
Reykjavik Hauptstadt Islands

Reykjavik – zu Fuß oder per Bus erkunden?

Wieder unten angekommen, setzen wir unseren Spaziergang mit Besichtigung von Reykjavik fort. Übrigens ist die Stadt gut zu Fuß zu erkunden und viele Sehenswürdigkeiten sind nicht weit auseinander.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch in Reykjavik die Möglichkeit, eine Stadtrundfahrt im klassischen Hop-on-Hop-off-Bus (Tickets für 24 oder 48 Stunden hier) zu unternehmen. 

Wer das vorhat, könnte auch über die Reykjavik City Card (hier erhältlich) nachdenken – ein Ticket, womit man alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann inklusive gratis oder zumindest ermäßigter Eintritt in Museen und Schwimmbäder.

Alternativ spaziert ihr auf eigene Faust durch das Zentrum Reykjaviks oder nehmt euch einen erfahrenen lokalen Guide als Hilfe.

Es gibt mehrere isländische Guides, die geführte Touren und Stadtbesichtigungen in Reykjavik anbieten.

Apropos, Bus: Es gibt für die Anreise nach Reykjavik oder Abreise Transfers vom Flughafen Keflavik nach Reykjavik und andersherum.

Reykjaviks Zentrum

Einkaufsstraße Laugavegur & Magic Ice Bar

Wir entscheiden uns, von der Kirche langsam in Richtung Nordwesten und Altem Hafen zu schlendern.

Fast unweigerlich stoßen wir vorher jedoch nach nur wenigen Schritten bereits auf den nächsten berühmten Ort der Stadt: Die bekannte Einkaufsstraße Laugavegur, auch Regenbogenstraße (in der Landessprache „Regnbogagatan“ genannt).

Diese Straße lädt ein zum Bummeln, Shoppen, Stöbern, sich treiben lassen und ganz im Moment sein. Sie symbolisiert perfekt das junge, kreative, bunte Reykjavik:

Ausgefallene Bars und gemütliche Cafés, seltene Old-School-Plattenläden, Second Hand Shops und Boutiquen – all das findet ihr in der Laugavegur.

Bunt, lebendig, kreativ 

Wenn hier einmal im Jahr (am zweiten Augustwochenende) das Gay Pride Festival stattfindet (das zweitgrößte Landesfestival in Island), platzt die Straße und Umgebung aus allen Nähten.

Aber auch so ist es trubelig und lebendig auf der Haupt-Einkaufsstraße der Stadt, von Einheimischen bis zu Touristen, von Studenten bis zu Business-Leuten.

Auch Fans von Street-Art kommen in dieser Fußgängerzone (und auch generell in der Stadt) auf ihre Kosten und zahlreiche Straßenmusiker versüßen den Spaziergang mit ihren Klängen. Übrigens bietet Reykjavik generell, und die vielen Bars hier im Speziellen, vor allem auch am Wochenende viel Livemusik.

Einkaufsstraße Reykjavik
Einkaufsstraße Reykjavik

Magic Ice Bar Reykjavik

Eine derzeit sehr angesagte Adresse hier in der Straße und quasi eine neue Sehenswürdigkeit ist zudem die Magic Ice Bar Reykjavik.

Viele Touristen lassen es sich bei einem Besuch in der Stadt nicht nehmen, die Bar, welche komplett aus Eis ist, zu besuchen (Tickets inklusive Begrüßungsgetränk gibt es hier).  

Magic Ice Bar in Reykjavik
Magic Ice Bar in Reykjavik

Zu touristisch?

Ob ihr nun in der Langavegur viel einkaufen oder eher nur etwas Schaufensterbummel betreiben (und einen Kaffee trinken) wollt, ist euch überlassen – die Preise sind leider typisch isländisch teuer (mehr über Island-Reisekosten hier).

Manch ein Island-Fan hat die Regenbogenstraße Laugavegur übrigens in der Vergangenheit kritisiert:

Dafür, dass vermehrt Souvenir-Shops dort ansässig werden und das Niveau und den Charme des Viertels etwas herunterziehen.

Womöglich hat die Coronakrise und infolge desse die Schließung vieler Geschäfte diesem Trend ein bisschen entgegengewirkt.

Fun Fact: Damit die Shopping-Tour auch bei einem Bummel in Island im Winter sicher verläuft und niemand auf dem glatten Eis ausrutscht, wurden in den Boden der Gehsteige spezielle Heizschlangen eingelassen, die die Fußgängerzone eisfrei halten.

Straße in Reykjavik
Straße in Reykjavik
Punk Museum Island
Punk Museum Island

Punk Museum

Wir setzten unsere Erkundungstour durch Reykjavik nun fort und stehen – erneut nur gut 100 Meter weiter entfernt – vor einer weiteren Sehenswürdigkeit der Stadt: Dem Icelandic Punk Museum.

In dem erst im Jahr 2016 eröffneten Museum erfährt man alles über den „Pönk“ (isländisch für Punk). Die Location ist underground und zwar in einer ehemaligen öffentlichen Toilette.

Dafür aber ist das isländische Punk Museum mit viel Liebe zum Detail ausgestattet: Man findet hier alles von alten Konzertplakaten und Lederjacken und die Musik ertönt über Kopfhörer, die von der Decke hängen.

  • Öffnungszeiten: Das Museum ist von Montag bis Freitag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Samstag und Sonntag sind die Öffnungszeiten von 12 bis 22 Uhr.
  • Eintrittspreis: 1000 IKR (umgerechnet ca. 7 Euro)

Hinweis für alle Musik-Begeisterten: Unweit vom Punk Museum (ein paar Meter zurück) findet ihr „12 Tónar“, einen der für viele coolsten Plattenläden ganz Europas und zudem eine angesagte Location für Konzerte in Reykjavik (jeden Freitag) inklusive eigenem Label.

Phallus Museum
Phallus Museum. Quelle: www.phallus.is/

Phallus-Museum

Ganz in der Nähe vom Punk Museum beherbergt Reykjavík noch ein weiteres sehr außergewöhnliches Museum: das Phallus-Museum. Nein, kein Scherz, die Hauptstadt Islands hat tatsächlich ein Museum, in dem Penisse ausgestellt werden – aber nicht irgendwelche.

Es handelt sich dabei vor allem um die „Prachtstücke“ von verschiedenen Walarten, Robben, Walrössern, aber auch Füchsen Mäusen und weiteren einheimischen Tieren – allesamt katalogisiert inkl. Fundort und auch der Todesart des Tieres (sofern bekannt).

Besonders beliebt sind jedoch die Penisnachbildungen der isländischen Handball- Nationalmannschaft, die in Silber gegossen sind. Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Mitbringsel ist, sollte nach dem Besuch auch den Souvenir-Shop aufsuchen.

  • Öffnungszeiten: Das Museum ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Eintrittspreis: 1500 IKR (umgerechnet ca. 11 Euro), vor Ort 
  • Rabatt: 20% Ermäßigung mit Reykjavik City Card
Hot Dog essen in Reykjavik
Hot Dog essen in Reykjavik

Bester Hotdog der Welt?

Hungrig vom Sightseeing suchen wir uns nun etwas zum Snacken und Mittagessen in Reykjavik – aber nicht irgendwas:

Sondern etwas in unserer Nähe, und zugleich den bekanntesten Hotdog-Stand Reykjaviks mit dem vielleicht besten Hot Dog von ganz Island: Baejarins Beztu Pylsur (Tryggvagata 1, 101 Reykjavík).

Hier soll sogar Bill Clinton schon Hotdogs (in der Landessprache heißen sie übrigens „pylsur“) gegessen haben! Das Besondere an isländischen Hotdogs ist, dass sie offenbar nicht aus Schweinefleisch, sondern Lammfleisch (übrigens eine der isländischen Spezialitäten) oder einer Mischung von beidem gemacht sind.

Wir haben gehört, dass der Stand während der Coronakrise mal geschlossen gewesen sein soll. Soweit wir informiert sind, ist er jedoch wieder offen! Sogar das WDR hat den berühmten Hot Dog Stand in Reykjavik in seiner Island-Doku besucht und erwähnt.

Übrigens: Geführte Food-Touren gibt es auch in Reykjavik, falls ihr einmal mitgenommen werden wollt zu mehreren der besten Anlaufstellen für gutes Essen, wo auch die Isländer selbst hingehen!

See in Reykjavik Island
See in Reykjavik Island

Stadtsee Tjörnin

Wie wäre es mit einer kleinen Sightseeing-Pause und etwas Ausruhen zum Verdauen des Mittagessens? Und wo wäre das geeigneter, als an einer schönen Kulisse mit tollem Ausblick?

Rejkyavíks See Tjörnin ist beliebt bei Alt und Jung und nur 250 Meter entfernt von unserem Hot Dog Stand. Im Winter kann man hier Schlittschuhlaufen, im Sommer laden der See sowie der angrenzende Park zum Verweilen und Durchschnaufen ein, ist ideal für ein Picknick oder zum Beobachten von Schwänen und Enten.

Rund um den See befinden sich zudem weitere Sehenswürdigkeiten wie die Nationalgalerie, das mit seinen rund 5000 Werken das größte und bedeutendste Kunstmuseum Islands ist oder das Nationalmuseum der Stadt.

  • Besuch der Nationalgalerie: Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 17 Uhr (in den Wintermonaten Oktober bis April ist das Museum montags geschlossen). Eintrittspreis: 2000 IKR (umgerechnet ca. 14 Euro, gratis mit Reykjavik City Card)
  • Besuch des Nationalmuseums: Öffnungszeiten sind täglich von 10 bis 17 Uhr (in den Wintermonaten vom 16. September bis 30. April ist das Museum montags geschlossen). Eintrittspreis: 2500 IKR (umgerechnet ca. 18 Euro, gratis mit Reykjavik City Card)
Am alten Hafen Reykjavik
Am alten Hafen Reykjavik

Reykjavík Hafen

Gut gestärkt und ausgeruht legen wir die paar Gehminuten zum alten Hafen von Reykjavik zurück. Das Viertel um den alten Hafen ist voller netter Restaurants und Kaffees, die zum Einkehren einladen.

Auch kann man hier wunderbar am Ufer entlang spazieren und das aufsaugen, was Reykjavik auch ist – nämlich eine Hafenstadt am Wasser. Dementsprechend gibt es hier auch landestypisch viele Fischgerichte, z.B. Hummersuppe oder auch Wal.

Hafenskyline von Reykjavik
Hafenskyline von Reykjavik
Wale gucken ab Reykjavik
Wale gucken ab Reykjavik

Wal-Touren

Von hier starten auch die beliebten Whale-Watching Touren ab Reykjavik.

Hierbei fahrt ihr in kleinen Gruppen mit dem Boot aufs Wasser hinaus und habt die Chance, verschiedenste Wale aus nächster Nähe durch das Wasser gleiten und auftauchen zu sehen.

Mehr zum Wale beobachten in Island ist hier nachzulesen für alle, die noch unentschlossen sind.

Walmuseum / Museum der Wale Reykjavik

Um sich auf eine Walexkursion einzustimmen, oder auch als Alternative zu einer Tour könnt ihr optional das Walmuseum Reykjavik besuchen, welches sich hier befindet.

Dort erfahrt ihr eine Menge über die beeindruckenden Meerestiere samt lebensgroßen Wal-Skulpturen.

Faszination Lagunen
Faszination Lagunen

Blaue Lagune & Sky Lagoon

Falls ihr selbst Lust auf Wasser, Wellness und Schwimmen habt – locken ganz bekannte Spa-Ziele ganz in der Nähe der Hauptstadt: Die Blaue Lagune Islands ist ein Thermalbad unter freiem Himmel, das inzwischen weltberühmt geworden ist.

Dementsprechend voll ist es meist in dem türkis schimmernden Riesenbecken der Lagune. Die Tickets für die Blaue Lagune sind zudem alles andere als günstig.

Blaue Lagune Reykjavik Eintrittskarten:

 

 

Nichtsdestotrotz gehört ein Besuch dieses besonderen Schwimmbads mit nachgewiesener Heilwirkung für den Körper (besonders bei Schuppenflechte) für viele Island-Reisende zum absoluten must-see-Pflichtprogramm.

Ob das bei dir oder euch auch so ist, müsst ihr entscheiden. Am besten ihr lest ein paar Erfahrungsberichte und entscheidet nach Bauchgefühl. Alternativen gibt es genug, auch in Reykjavik bzw. naher Umgebung, wie ihr jetzt sehen werdet.

Blaue Lagune vs. Sky Lagoon Island – was ist besser?

Neben einigen kaum über die Stadtgrenzen bekannten Schwimmbädern in Reykjavik (die aber auch Whirlpools und Hot Pots haben und zudem allesamt sehr günstig mit der Reykjavik City Card besuchbar sind), hat vor allem ein Spa zuletzt Aufmerksamkeit erregt:

Die Reykjavik Sky Lagoon (Sky Lagune) gilt als weniger überlaufene, aber dennoch sehr reizvolle Alternative zur Blauen Lagune. Die Erfahrungsberichte sind bisher überwiegend positiv und die meisten Besucher waren begeistert. Tickets für die Sky Lagoon gibt es hier.

Wer über kein Auto verfügt, kann beim online-Kauf der Tickets für die Lagunen auch einen Transfer hin und zurück ab Reykjavik bequem mitbuchen. Das ist gar kein Problem inzwischen und kostet auch nicht die Welt, ihr müsst nur drauf achten, die richtige Ticket-Option dann zu wählen entsprechend euren Bedürfnissen.

Reykjavik Sky Lagoon Tickets:

 

 
Blaue Lagune und Sky Lagoon in Island
Blaue Lagune und Sky Lagoon in Island
Am Hafen von Reykjavik
Am Hafen von Reykjavik

Reykjavik – Stadt der Museen

Im Hafenviertel sind übrigens gleich eine ganze Handvoll von Museen angesiedelt, die zu einer Besichtigung einladen, einfach so bei Interesse oder auch dann, solltet ihr Reykjavik bei Regen erkunden.

Das Reykjavik Maritime Museum ist eines der hier zu findenden Museen, ebenso das  Saga Museum, in dem man mehr über die blutrünstige Geschichte der Stadt und Insel erfährt.

Ein Überblick über die hier ansässigen Museen und wichtige Informationen zur Besichtigung:

  • Besuch des Saga-Museums: Öffnungszeiten täglich von 10 bis 18 Uhr, Eintrittspreis 2200 IKR (umgerechnet ca. 16 Euro)
  • Besuch des Aurora-Museums: Öffnungszeiten täglich von 9 bis 21 Uhr, Eintrittspreis 1800 IKR (umgerechnet ca. 13 Euro)
  • Besuch des Martime Museums: Öffnungszeiten täglich von 9 bis 17 Uhr, Eintrittspreis 2600 IKR (umgerechnet ca. 19 Euro)
  • Besuch des Walmuseums: Öffnungszeiten täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintrittspreis 2900 IKR (umgerechnet ca. 21 Euro)
  • Besuch des Living Arts Museums: Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr (verlängerte Öffnungszeiten am Donnerstag bis 21 Uhr)

Reykjavik City Card

Ihr könnt euch für jedes Museum eine eigene Eintrittskarte kaufen – oder ihr entscheidet euch für die Reykjavik City Card (hier kaufen). Mit dem City Pass bzw. der City Card erhaltet ihr entweder kostenlosen Eintritt oder zumindest starke Rabatte in allen Museen der Stadt.

Zudem könnt ihr den Nahverkehr mit Bussen (inklusive Hop-on-Hop-off-Bus) gratis nutzen, und ihr bekommt bei einigen Restaurants, Cafés und Geschäften in Reykjavik Preisnachlässe und Rabatte. Doch damit nicht genug: Auch der Eintritt in die städtischen Schwimmbäder und Thermalbäder ist in der City Card enthalten.

Lohnt sich die Reykjavik City Card? Das müsst ihr selbst entscheiden, es kommt drauf an, was man sehen möchte und wie viel, würden wir sagen.

Polarlichter gucken in Island
Polarlichter gucken in Island

Nordlichter Touren & Aurora Museum

Mehr Einigkeit wird bei vielen Island-Besuchern bezüglich folgendem Thema herrschen: Nordlichter sehen in Island ist ein absoluter Wunsch ganz vieler Menschen!

Ihr könnt von Reykjavik aus geführte Nordlichter-Touren unternehmen, um mithilfe eines Guides am Abend Polarlichter am Himmel zu finden. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, doch ein erfahrener Profi kennt schöne Plätze in der Natur und weiß, wie man die Chancen auf Polarlichter zumindest steigert.

Ein Must-do ist so eine geführte Tour jedoch sicherlich nicht. Denn ihr könnt auch durchaus auf eigene Faust in den Genuss von Nordlichtern in Island kommen, zumal solche professionellen Touren natürlich auch eine Stange Geld kosten.

Ob auf eigene Faust oder geführt – Nordlichter gucken ist ein Highlight!

Sehr hilfreich ist dabei jedoch zumindest, wenn ihr einen Mietwagen für Island habt, um raus aus der Stadt zu fahren, da man aus der Natur einen besseren Blick in den Himmel hat und weniger ablenkende Stadtlichter.

Aurora Reykjavik Northern Lights Center

Alternativ oder auch zur Vorbereitung oder rein aus Interesse könnt ihr in Reykjavik aber auch ein Museum besuchen, was eigens diesem Thema gewidmet ist:

Im Aurora Museum Reykjavik (auch am Hafenviertel) erfahrt ihr alles über Nordlichter – inklusive einer 30 minütigen Nordlichtshow in Slow Motion (Tee & Kaffee sind im Preis gratis enthalten!).

Und für alle, die noch eine Nordlichter-Show sehen wollen: Im Perlan (weiter unten im Artikel vorgestellt) gibt es ebenfalls eine Leinwandshow zu Polarlichtern.

Harpa am Hafen in Reykjavik
Harpa am Hafen in Reykjavik

Konzerthaus Harpa 

Nun haben wir dir schon eine ganze Menge Museen vorgestellt, die rund um den alten Hafen liegen. Ein weiteres, sogar über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes Gebäude haben wir dir aber noch nicht genannt – bis jetzt.

Denn diese ebenfalls sehr bekannte Sehenswürdigkeit Reykjaviks wird eure Aufmerksamkeit alleine schon aus optischen Gründen auf sich ziehen: Die Rede ist von der Konzerthalle Harpa.

Das Konzerthaus Harpa erhielt seinen Namen auf Grund der außergewöhnlichen Bauform, die an eine Harfe erinnert. 

Die 43 Meter hohe Glasfassade erstrahlt in den unterschiedlichsten Farben, die Nordlichter simulieren und die sich zudem im Wasser spiegeln und das Konzerthaus zu einem beliebten Fotomotiv machen.

Das Gebäude ist übrigens auch frei zugänglich für alle, die auch einen Blick hineinwerfen wollen.

Beleuchtet Harpa
Beleuchtet Harpa
Sun Voyager Skulptur
Sun Voyager Skulptur

Sun Voyager

Vom Konzerthaus sind es erneut nur ein paar Schritte bis zu unserem nächsten Highlight:

Wer das Konzerthaus besucht hat, sollte die Uferstraße ein Stück weiter Richtung Osten schlendern, denn dort befindet sich die Wikingerschiff-Skulptur Sólfarid – auch bekannt unter dem Namen Sun Voyager oder Sonnenfahrt.

Dieses 2, 6 Tonnen schwere Kunstwerk gewann im Jahre 1986 den Skulpuren-Wettbewerb anlässlich der 200-Jahr-Feier Reykjavíks und ist seither die meist fotografierte Skulptur Islands.

FlyOver Iceland

Der nächste Vorschlag ist eine noch recht neue Attraktion in Reykjavik, die rund eine halbe Stunde Fußweg vom Sun Voyager entfernt liegt in nordwestlicher Richtung: Das FlyOver Iceland.

Wem die Beine müde sind vom vielen Umherlaufen, der kann auch einen Bus nehmen (Tipp: Reykjavik City Card macht dann Sinn) oder diese Sehenswürdigkeit ausfallen lassen, denn sie ist kein must-see.

Begeistert waren die meisten Besucher dennoch vom FlyOver Iceland: In einer knapp zehnminütigen Fahrt in freischwebenden Sitzen vor einer riesigen Leinwand könnt ihr hier Island von oben erleben mit spektakulären und wunderschönen Naturaufnahmen!

Ein perfekter Start und eine tolle Einstimmung für alle, die nach dem Tag in Reykjavik dann eine Island-Rundreise – vermutlich auf der Ringstraße in Island – vorhaben.

Island von oben – faszinierende Landschaften!

Oder für alle, die den Roadtrip bereits hinter sich haben und nach dem Besuch der Stadt wieder heimfliegen, kann das FlyOver Iceland nochmal ein schöner Abschluss eines tollen Island-Urlaubs sein mit Naturaufnahmen, die Erinnerungen wecken: Wasserfälle, Geysire, Gletscher und Vulkane…

Das rund 20 minütige Drum-herum vor dem eigentlichen Flug des FlyOver Iceland empfinden einige Besucher zwar als etwas überflüssig und langatmig – die knapp zehn Minuten des Films begeisterten die meisten dann aber schon, wie wir gelesen haben in den Erfahrungsberichten.

Daher würden wir bei unserem nächsten Reykjavik-Besuch diese offenbar erst 2019 eröffnete Attraktion vermutlich besuchen.

  • FlyOver Iceland Eintrittspreise: 35€ pro Person 
  • FlyOver Iceland Tickets: Hier erhältlich
  • FlyOver Iceland Öffnungszeiten: Täglich 10 – 19 Uhr
  • Adresse: Fiskislóð 43, 101 Reykjavík (Bushalt: Fiskislóð, 101 Reykjavík)
Perlan

Perlan

Zum Abschluss steht auf unserem Zettel noch eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit von Islands Hauptstadt: Unser Ziel jetzt ist das Perlan. Dafür müssen wir spätestens jetzt einen Bus nutzen, denn das Perlan ist ein Stück außerhalb vom Zentrum (es sei denn wir sind super gut zu Fuß und noch sehr fit).

Das Perlan gilt als eines der Wahrzeichen von Reykjavik. Der moderne Kuppelbau dient als Warmwasserspeicher für die Stadt, beherbergt aber auch das Museum der Naturwunder – eine der top Sehenswürdigkeiten in Reykjavík.

Dort warten Ausstellungen zu den Naturspektakeln Islands auf euch und auch ein Planetariumfilm über Nordlichter. Das Highlight des Museums ist definitiv die 100 Meter lange Indoor-Eishöhle

  • Öffnungszeiten: Das Museum hat von 9 bis 18 Uhr geöffnet (letzter Einlass um 17 Uhr)
  • Eintrittspreis: Das Ticket fürs Museum kostet 4.490 IKR (umgerechnet ca. 32 Euro).
  • Perlan Tickets inkl. Planetarium, Ausstellung und Indoor-Eishöhle: Hier buchen

Die Aussichtsplattform bietet einerseits einen tollen Ausblick über die Stadt und ist andererseits auch ein guter Platz, um auch in Reykjavík Nordlichter zu sehen, wenn die Bedingungen stimmen.

Für die Abenteurer unter euch wird vom Perlan in den Sommermonaten auch Ziplining angeboten – die perfekte Kombination von einem schönen Ausblick und Adrenalin.

Im obersten Stockwerk befindet sich zudem ein Drehrestaurant, wo ihr beim Essen einen Rundblick über die Stadt genießen und nach Nordlichtern Ausschau halten könnt.

Perlan in Island
Perlan in Island

Reykjaviks Umgebung

Von der Hauptstadt aus lassen sich wunderbar spannende Exkursionen in die Umgebung und Natur Islands unternehmen – ob auf eigene Faust mit Mietwagen oder als geführte Tour (siehe dazu Ausflüge ab Reykjavik).  

Viele dieser Exkursionen sind ideal als Halbtagestour oder Ganztagestour zu unternehmen. Wer also nicht selbst mit Auto über die Insel fahren möchte, kann seine „Base“ zum Übernachten z.B. also auch in Reykjavik haben, und von dort dann Tagestouren unternehmen.

Es gibt genügend seriöse Anbieter und Möglichkeiten. Zu den spannendsten Zielen im Rahmen einer Tour zählen mit Sicherheit:

Abschließend wollen wir euch auch noch eine Handvoll Unterkünfte empfehlen, über die wir gutes gehört haben:

09 REYKJAVIK 2
Hauptstadt von Island ist Reykjavik

5 Übernachtungs-Tipps für Reykjavík:

  • Freyja Guesthouse: Sieger bei den Gästebewertungen, zentral (nur 200m Weg zur unten vorgestellten berühmten Hallgrímskirkja); das Haus punktet mit vielen Einrichtungen: Garten, Gemeinschaftslounge, Kinderspielplatz. Plus: Frühstück ist im Preis inkl. sowie Parkplatz auch
  • Reykjavík Downtown Guest House: ebenfalls ziemlich zentral und ist 300m von der Kirche Hallgrímskirkja. Abwägen: die Preise sind hier billiger, aber dafür teilst du dir das Bad mit anderen Touristen. Schlafen in gemischten Schlafsälen oder als Frau im Frauenschlafsaal. Optional buchbar: Zweibett-/Doppelzimmer.
  • Bus Hostel: Auch dieses Hostel liegt nur ein paar Gehminuten (rund 0,7 km) von einer weiteren bekannten Sehenswürdigkeit (Perlan) nur weg. 20 min Fußweg zur berühmten Einkaufsstraße Laugavegur für Shopping-Fans. Klassisches Hostel: Schlafsäle, Gemeinschaftsbad, Gemeinschaftsküche, Terrasse. Optional gegen Aufpreis auch Privatzimmer.
  • ODDSSON Hotel: Sehr modernes und noch junges Hotel in der Hauptstadt Reykjavík mit tollem Blick von den Zimmern. Einrichtung: modern, neu, Flachbild-TV, WLAN natürlich, eigenes Bad und teils Küchenzeile. Auch für Familys gut geeignet.
  • Als weiteren und fünften Unterkunftstipp für Reykjavik haben wir für euch das Treasure B&B.

Reykjavik Sehenswürdigkeiten Karte

Dokus & Video-Reiseberichte


Quellen:

  • Verschiedene Island-Reiseführer
  • https://www.hallgrimskirkja.is/en/visiting-the-church
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Hallgr%C3%ADmskirkja

Lust auf Reykjavík bekommen?

  • Reykjavik Reiseführer kaufen, gemütlich machen & lesen
  • Jetzt unverbindlich nach günstigen Flügen nach Reykjavik schauen:
 

  • Einen Blick auf Wohlfühl-Unterkünfte in Island werfen:



Booking.com