Mailand Sehenswürdigkeiten Top 25: Die Highlights 2024

Aktualisiert: Juni 2024

Mailand eignet sich perfekt für einen Städtetrip über das Wochenende oder einen Kurztrip, wenn ihr in der Umgebung Italien Urlaub macht. Doch was gibt es alles zu sehen und was lohnt sich anzugucken? In diesem Artikel verraten wir euch unsere Top 25 Mailand Sehenswürdigkeiten!

Lasst euch überraschen, welche Plätze und Orte neben dem Mailänder Dom für uns eine Besichtigung wert sind! Mailand ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Italiens, sondern auch einer der wichtigsten Modemetropolen Europas, eine der größten Städte Europas und definitiv eine der schönsten Städte Italiens.

Und vor allem: Lernt Mailand so kennen, wie die Einheimischen die Stadt betrachten – denn Mailand kann mehr als „nur“ Mode! Wir zeigen euch, welche Ecken der Stadt noch weniger bekannt, aber durchaus schön und sehenswert sind, und wo neue Stadtteile entstehen!

Also, bereit für einen Stadtbummel und neugierig geworden? Dann lass uns starten mit einer kleinen Reise durch die bekanntesten und sehenswertesten Orte der Stadt: Hier kommen unsere Top Mailand Sehenswürdigkeiten!

Unsere Empfehlung: Frühzeitig Tickets für Sehenswürdigkeiten sichern

Damit dein Städtetrip entspannt wird, empfehlen wir frühzeitig deine Eintrittskarten für deine geplanten Besuche zu buchen, ob in einem der Mailänder Museen oder andere Highlights der Stadt!

Vieles geht spontan, doch die Eintrittskarten für die Highlights, wie „Das letzte Abendmahl“ von Da Vinci, sind oft zwei Monate im Voraus vergriffen! Eine große Auswahl an Tickets findest du bei „Get your Guide“. Zu unseren Erfahrungen mit Get your Guide“ für Mailand hier mehr

-> Lese-Tipp: Unsere 53 Mailand-Geheimtipps abseits des Mainstreams

Überblick: Sehenswürdigkeiten in Mailand

Mailänder Dom
Mailänder Dom
Das begehbare Dach des Mailänder Doms ist ein Highlight
Das begehbare Dach des Mailänder Doms ist ein Highlight
Zahlreiche Figuren zieren den Dom
Zahlreiche Figuren zieren den Dom.

#1: Den Mailänder Dom & die Dachterrasse besichtigen

Und nun zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Wir starten natürlich mit dem Highlight schlechthin: Jeder, der nach Mailand kommt, hat ihn gesehen – den Mailänder Dom (italienisch: „Duomo di Milano“).

Er ist die beliebteste und wichtigste Sehenswürdigkeit und zugleich auch das Wahrzeichen der Stadt. Kein Wunder, immerhin ist sie flächenmäßig sogar die drittgrößte Kathedrale der Welt.

Der Dom blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück, die ihren Anfang im 14. Jahrhundert nahm. In Summe dauerte der Bau 500 Jahre und durchlief daher sehr viele verschiedene Bauphasen.

Dadurch ergeben sich auch die unterschiedlichen Baustile, die von gotischen, über barocke bis hin zu neugotischen Elementen reichen. Letztere gehen auf Napoleon zurück, der sich auch 1805 im Dom zum König von Italien krönen ließ.

Allein die Fassade ist beeindruckend. Haltet einen Moment inne, während ihr auf dem großen Platz vor dem Dom steht, und lasst dieses riesige Bauwerk auf euch wirken, bevor ihr euch auf eine Besichtigung des Inneren des Doms begebt!

Tipp: Einen wunderschönen Ausblick könnt ihr vom Dach des Mailänder Doms aus genießen. Dort lassen sich die vielzähligen Turmspitzen des Doms aus der Nähe bestaunen, aber auch der Ausblick über die Stadt ist grandios.

Infos zum Besuch:

  • Mailand Dom Öffnungszeiten: 9 bis 19 Uhr, ganzjährig, letzter Einlass: 18 Uhr, Das Dom-Museum ist montags geschlossen.
  • Mailand Dom Eintritt:
    • 11,50€ für den Dom innen;
    • 19€ für nur Dachterrasse
    • 26,50€ für Dom innen und Dachterrassen;
    • Die Preise variieren also, je nachdem welche Bereiche des Doms ihr besichtigen wollt. 
  • Mailand Dom Ticket: hier buchen oder hier Überblick über Ticket-Optionen zum Mailänder Dom bekommen
 

Unser Tipp:
Geld sparen mit Mailand City Pass!

Mailand City Pass
Eis vor dem Mailänder Dom
Eis vor dem Mailänder Dom
Das letzte Abendmahl Gemälde in Mailand Main
Das letzte Abendmahl Gemälde in Mailand

#2: Eine Führung zum Gemälde „Das letzte Abendmahl“ von Da Vinci mitmachen

Für alle Kunst-Interessierten ist das Dominikanerkloster Santa Maria delle Grazie ein Pflichtstopp. Denn dort im Museo del Cenacolo Vinciano kann das berühmte Kunstwerk von Leonardo da Vinci „Das letzte Abendmahl“ in Mailand besichtigt werden – eines der berühmtesten Wandgemälde der Welt.

Auf einer Fläche von über 4 mal 9 Metern zeigt das Renaissance-Gemälde Jesus und die zwölf Aposteln beim letzten gemeinsamen Abendessen. Vier Jahre lang malte da Vinci an diesem Wandgemälde (von 1494 bis 1498), das zurecht in der Kunstszene als absolutes Meisterwerk seiner Zeit gefeiert wird – noch immer.

Infos zum Besuch:

  • Santa Maria delle Grazie Öffnungszeiten: Das Museum ist Dienstag bis Samstag von 8:15 bis 19 Uhr geöffnet, sonntags von 14 bis 19 Uhr. Der letzte Einlass ist jeweils um 18:45 Uhr.
  • Letztes Abendmahl Eintrittspreise: Die Tickets inkl. Führung gibt es ab 59€ derzeit, der Besuch der anderen Bereiche der Kirche ist kostenlos
  • Tickets:  Das letzte Abendmahl“-Tickets, Santa Maria delle Grazie-Tickets
Galleria Vittorio Emanuele II MAIN
Galleria Vittorio Emanuele II MAIN

#3: Shoppen in der Galleria Vittorio Emanuele II

Shopping ist in einer Modemetropole wie Mailand für viele ein absolutes Muss. Die italienische Mode ist ja auch auf der ganzen Welt bekannt und geschätzt. Kaum eine andere Stadt bündelt so viele aktuelle Fashiontrends, wodurch man bereits heute die Mode von morgen erstehen kann. Eine Shopping-Tour in Mailand steht daher für viele Besucher ganz oben auf der To-Do-Liste.

Neben den zahlreichen bekannten Einkaufsstraßen wie beispielsweise Corso Garibaldo und Corso Como ist vor allem auch das imposante Einkaufszentrum Galleria Vittorio Emanuele II eine sehr wichtige Adresse. Nicht nur, dass sich hier alle Designer und Marken, die in der Modewelt Rang und Namen haben, unter einem Dach tummeln, auch das Gebäude selbst ist ein wahres Kunstwerk.

Besucher können sich an zahlreichen Mosaiken und Fresken erfreuen, die den Innenraum aus Marmor und Stuck schmücken. Das absolute Highlight sind das gläserne Dach und die imposante Kuppel. Auch für das leibliche Wohl ist durch zahlreiche Restaurants gesorgt. Besonders eindrucksvoll erstrahlt die Galerie übrigens, wenn man Mailand zur Weihnachtszeit besucht!

Tipp: Von der Dachterrasse (Highline Galleria) ergibt sich auch ein wundervoller Ausblick über die Dächer von Mailand, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Infos zum Besuch:

  • Galleria Vittorio Emanuele II. Öffnungszeiten: Das Gebäude ist 24 Stunden geöffnet, die Geschäfte haben unterschiedliche Öffnungszeiten. Die Dachterrasse ist täglich von 10 bis 20 Uhr zugänglich.
  • Galleria Vittorio Emanuele II. Adresse: Piazza del Duomo, 20123 Mailand
  • Galleria Vittorio Emanuele II. Eintrittspreise: Der Zugang zum Einkaufszentrum ist natürlich kostenlos. Tickets für die Dachterrasse (Highline Galleria) kostet jedoch 12 Euro, für alle unter 25 gibt es einen ermäßigten Preis von 9,60 Euro.
Oper La Scala in Mailand
Oper La Scala in Mailand

#4: Eine Führung durch das Opernhaus Mailänder Scala erleben

Die Mailänder Scala (Teatro alla Scala oder kurz auch nur Scala genannt) ist das berühmte Opernhaus der Stadt, das auch auf der ganzen Welt bekannt ist und seine Türen seit 1778 geöffnet hat. In diesem neoklassizistische Bauwerk können diverse Theatervorstellungen und Opern besucht werden, wofür über 2000 Plätze zur Verfügung stehen.

Besonders begehrt ist bei den Besuchern die Saisoneröffnung, die jährlich immer am 7. Dezember stattfindet. Das Programm der Scala Mailand ist jedes Jahr sehr hochkarätig und besteht aus Opern-, Ballett-Aufführungen und Konzerten mit Stargästen wie Anna Netrebko.

Auch wer keine Zeit für einen Opernbesuch hat, kann sich das imposante Gebäude bei einer Führung auch von innen ansehen. Zudem beherbergt die Scala auch ein Theatermuseum (Museo Teatrale alla Scala).

Fun Fact: Die Website der Oper weist in Fettschrift darauf hin, dass alle Aufführungen „pünktlich“ zur vollen Stunde beginnen, was sonst in Italien eher nicht so genau genommen wird. Diese Tradition hat in der Vergangenheit der Legende nach sogar dazu geführt, dass man die Uhren in der Stadt nach dem Spielbeginn der Scala gerichtet hat.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Via Filodrammatici, 2, 20121 Milano
  • Eintrittspreise Besichtigung: ab 38€ inkl. Scala Museum
  • Eintrittspreise Vorfürung: Die Kartenpreise richten sich nach der Vorstellung und dem jeweiligen Sitzplatz. Eine einstündige Führung durch das Theater sowie das Museum des Opernhauses kostet ab 38 Euro.
  • Tickets: La Scala Theater Tour & Museum Tickets hier
  • Öffnungszeiten: Das Theatermuseum hat von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet (letzter Einlass um 17:30).
 
Stadtschloss von Mailand Castello
Stadtschloss von Mailand Castello

#5: Das alte Schloss Castello Sforzesco besichtigen

Bei dem Mailänder Stadtschloss Castello Sforzesco handelt es sich um eine ehemalige Verteidigungsburg. Das mittelalterliche Kastell, das im Barock erweitert wurde und Teil der Mailänder Stadtbefestigung war, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Heute beherbergt es zahlreiche Museen und ist deswegen auch eine Top-Adresse für alle Kunstliebhaber.

Hier befinden sich in den beeindruckenden Sälen des Kastells das Museum der antiken Kunst (Museo d’arte Antica), das Museum dekorativer Kunst (Museo delle arte devorativo), das Museum für angewandte Kunst und historische Musikinstrumente, die Schatzkammer (Sala del Sesoro), das prähistorische und ägyptische Museum.

Infos zum Besuch:

  • Öffnungszeiten: Das Castello Sforzesco ist in den Sommermonaten täglich von 7 bis 19 Uhr, sowie in den Wintermonaten von 7 bis 18 Uhr geöffnet. Die Museen sind von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 19:30 Uhr geöffnet.
  • Eintrittspreise: Im Castello ist der Eintritt frei. Wer die Museen besichtigen möchte, zahlt dafür ab 13,50 Euro eintritt (ermäßigte Tickets für 8 Euro).
  • Tickets: Castello Sforzesco besichtigen inkl. Museum & Kunstsammlung
Ruheoase Parco Sempione
Ruheoase Parco Sempione
Aussichtsturm in Mailand
Aussichtsturm in Mailand

#6: Picknick im Parco Sempione mit Aussichtsturm Torre Branca

Im angrenzenden Park mit dem Namen Parco Sempione bieten sich ein paar gute Plätze, von denen aus man einen tollen Blick auf den Triumphbogen hat – ideal für schöne Fotos und auch eine kleine Sightseeing-Pause im Grünen. 

Denn eine pulsierende Großstadt, wie Mailand sie ist, kann einen durchaus fordern und die vielen Menschen können auch schon mal anstrengend sein. Ein Picknick oder ein kleiner Bummel durch den grünen ruhigen Parco Sempione ist daher eine tolle Gelegenheit, etwas zu entspannen zwischendurch! 

(Gut zu wissen: Apropos, Entspannen – es gibt auch eine Therme in Mailand, wenngleich diese inzwischen leider teilweise sehr überlaufen ist.)

  • Adresse: Piazza Sempione
  • Öffnungszeiten:
    • Sommer: 6.30 – 23 Uhr
    • Winter: 6.30 – 20 Uhr

Und apropos, toller Blick: Ebenfalls im Simplonpark (Parco Sempione) findet ihr einen tollen Aussichtsturm mit 108 Metern Höhe. Ein Aufzug führt euch auf den Turm Torre Branca hinauf, von oben könnt ihr Mailand und Umgebung herrlich beobachten.

Geheimtipp: Samstags hat der Turm sogar bis Mitternacht geöffnet, das bedeutet, ihr könnt Mailand bei Nacht und mit allen Lichtern erleben vom Turm aus!

  • Öffnungszeiten:
    • Montags und Dienstags geschlossen
    • Mittwochs und Freitags: 10.30 – 18.30 Uhr
    • Donnerstags: 15 – 18.30 Uhr
    • Samstags: 10.30 – 14 Uhr, 14.30 – 19.30 Uhr, 20.30 – 0.00 Uhr
    • Sonntags: 10.30 – 19.30 Uhr
  • Eintritt Torre Branca: Tickets für den Turm 6 Euro pro Person
  • AdresseViale Alemagna 20121 Milano Italien
Navigli Viertel Mailand MAIN
Navigli Viertel Mailand

#7: Eine Bootsfahrt auf den Kanälen im Navigli Viertel erleben

Bei Kanälen und Wasserstraßen in Italien denken die meisten Menschen an Venedig. Doch auch Mailand hat hier einiges zu bieten. Die Navigli Mailand (Kanäle von Mailand) sind auf jeden Fall eine der Top Sehenswürdigkeiten von Mailand. Wie wäre es beispielsweise mit einem Spaziergang entlang des ältesten Kanals von Mailand, dem Naviglio Grande?

Außerdem ist das Navigli-Viertel eines der hippsten Viertel der Stadt. Hier pulsiert das Leben, vor allem abends und in der Nacht. Zahlreiche Bars und Restaurants warten auf euren Besuch. Aber auch Tagsüber lohnt sich ein Besuch und das Flanieren zwischen all den Boutiquen und kleinen Galerien.

Zudem könnt ihr auch eine Bootstour in Mailand auf dem Navigli Kanal machen und das Viertel vom Wasser aus erleben – das ist vor allem schön während eines Urlaubs in Mailand mit Kindern!

Tipp: Wer auf der Suche nach atemberaubenden Fotomotiven ist, sollte die Navigli zum Sonnenuntergang besuchen. Da ergeben sich viele schöne Momente durch die unterschiedlichen Farbtöne auf dem Wasser, die nur darauf warten, festgehalten zu werden.

Straße im schönen Mailänder Viertel Brera
Straße im schönen Mailänder Viertel Brera

#8: Das Brera-Viertel erkunden & die Pinacoteca di Brera aufsuchen

Eine weitere tolle Adresse für euren Mailand-Besuch ist das Brera-Viertel. In diesem Künstlerviertel, das nur zehn Gehminuten vom Mailänder Dom entfernt ist, lädt die beliebteste Fußgängerzone der Stadt zum Flanieren ein.

Es erwarten euch historische teilweise auch sehr enge Gassen, charmante Cafés und viele kleine Kunstgalerien, darunter auch die berühmte Pinacoteca di Brera, die Kunstakedemie Mailands (Tickets für die Pinacoteca die Brera hier). Alles, was die italienische Küche zu bieten hat, könnt ihr in den zahlreichen Restaurants und Bistros probieren.

In diesem Viertel liegt auch der Botanische Garten, der sich in der doch sehr bewegten Stadt für eine kleine grüne Auszeit perfekt eignet und es daher auch in unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten von Mailand geschafft hat.

Botanischer Garten Brera in Mailand
Botanischer Garten Brera in Mailand

#9: Pause im Botanischen Garten Brera machen

Wer bereits im Brera-Viertel unterwegs ist, sollte sich den botanischen Garten in Mailand (Orto Botanico di Brera) keinesfalls entgehen lassen. Die grüne Oase lädt auf 5000 Quadratmetern zum Verweilen, Abschalten und Spazieren ein.

Die historische Parkanlage beherbergt zahlreiche Pflanzen– unter anderem auch zwei Ginkobäume, die für viele zu den Highlights der Anlage zählen, oder ein Wasserbecken aus dem 18. Jahrhundert, das mit vielen Seerosen geschmückt ist.

Neben all der Natur befinden sich im botanischen Garten auch das Museum für antike und moderne Kunst (Pinacoteca), die Akademie der Schönen Künste, die Biblioteca Braidense und eine Sternwarte (Osservatorio Astronomico).

Infos zum Besuch:

  • Öffnungszeiten:
    • Der botanische Garten ist von 1. November bis 31. März Montag bis Samstag von 9:30 bis 16:30 Uhr geöffnet.
    • In der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober kann der botanische Garten von 10:00 bis 18 Uhr besichtigt werden.
    • Sonntags und an Feiertagen ist der botanische Garten geschlossen.
Innenhof vom Königlichen Palast in Mailand
Innenhof vom Königlichen Palast in Mailand

#10: Den Königlichen Palast von Mailand besuchen

Ein weiteres berühmtes Gebäude in der Stadt ist der Königliche Palast (Palazzo Reale). Einst Residenz der Habsburger und auch von Napoleon, kam es im zweiten Weltkrieg leider zu zahlreichen Beschädigungen durch einen Bombenanschlag. Seither fanden umfangreiche Restaurierungsarbeiten statt und der Palast ist zu einem Zentrum zeitgenössischer Kunst geworden, in dem jährlich mehrere Ausstellungen organisiert werden.

Und dafür ist auch jede Menge Platz, denn der königliche Palast erstreckt sich über 7000 Quadratmeter. Einige der Räume sind sogar noch in ihrem ursprünglichen Zustand und sind – neben all den Meisterwerken der Ausstellungen – für sich schon einen Besuch wert.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Piazza del Duomo, 12
  • Eintrittspreis: ab 15 Euro, Tickets hier
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 19:30, donnerstags verlängerte Öffnungszeiten bis 22:30 (montags geschlossen)
Blick auf Mailand mit Sehenswürdigkeit
Blick auf Mailand mit Sehenswürdigkeit

#11: Den Triumphbogen von Mailand aus der Nähe betrachten

Eine der kostenlosen Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Triumphbogen (Arco della Pace). Hierbei handelt es sich um ein weiteres Stück Geschichte, das auf Napoleon zurückgeht, der in ganz Mailand seine Spuren hinterlassen hat.

Der im klassizistischem Stil errichtete Friedensbogen, der heute noch zu sehen ist, stammt aber aus dem Jahr 1807. Nach Napoleons Sturz wurde der Bau jedoch unterbrochen und erst 1826 unter Kaiser Franz I. von Österreich fertiggestellt.

Übrigens wird der Triumphbogen heute nicht mehr als solcher bezeichnet: Arco della Pace bedeutet übersetzt nämlich Friedensbogen – zur Feier des europäischen Frieden von 1815. Darauf verweist auch die Inschrift auf dem Bogen.

Zur Architektur: Erschaffen wurde die Sehenswürdigkeit aus Marmor, entworfen hat sie Luigi Cagnola. Wer den Bogen länger betrachtet, wird zwei besondere Details erkennen: sind Die Quadriga (vier Pferde ziehende Wagen) und die geflügelten Siegesgöttinnen auf der Spitze des Bogens.

Fun Fact: Der Triumphbogen in Mailand hat zwei Bögen mehr als der Triumphbogen in Paris.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Piazza Sempione, 20154 Milano MI
  • Eintrittspreis: Kostenlos
  • Öffnungszeiten: Rund um die Uhr offen
Bosco Verticale grünes Hochhaus
Bosco Verticale grünes Hochhaus

#12: Das grüne Hochhaus Bosco Verticale bestaunen

Bei eurem Spaziergang durch Mailand solltet ihr es nicht versäumen, einen Blick auf dieses sehr spezielle Hochhaus zu werfen: Bereits von weitem ist das Bosco Verticale sichtbar, denn hierbei handelt es sich um ein grünes Hochhaus, das mit vielen Pflanzen verziert und begrünt ist – und somit auch in Sachen Nachhaltigkeit einen Fokus legt, denn so soll die Luftqualität in der Umgebung verbessert werden. 

Konkret in Zahlen ausgedrückt: Die Türme sind mit über 20.000 Pflanzen, 800 Bäumen und 4.500 Sträuchern bepflanzt, was sie zu einem der grünsten Gebäude der Welt macht. Der kreative Kopf hinter dem Projekt ist übrigens der Architekt Stefano Boeri.

Genau genommen sind es sogar zwei Hochhäuser, die nebeneinander stehen in einem modernen Viertel von Mailand. Insbesondere für architekturinteressierte Menschen, dürfte das Bosco Verticale spannend sein. Natürlich ist der Anblick dieser Sehenswürdigkeit von außen kostenlos. Im Inneren befinden sich übrigens Wohnungen. 

Ausgezeichnet wurden die beiden grünen Hochhäuser übrigens mehrfach, darunter als „Best Tall Building Worldwide“ von dem Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) im Jahr 2015.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Via Gaetano de Castillia, 11, 20124 Milano MI
  • Eintritt: nicht zu besichtigen
  • Öffnungszeiten: von außen rund um die Uhr
Das moderne Mailand Porta Nuova
Das moderne Mailand Porta Nuova

#13: Eine Radtour durch das moderne Viertel Porta Nuova machen

Vom grünen Hochhaus aus lohnt sich ein Spaziergang mit offenen Augen. Denn in der direkten Umgebung des Bosco Verticale findet ihr das Porta Nuova, ein modernes neues Viertel Mailands mit einer beeindruckenden Skyline

Wolkenkratzer wie der Bosco Verticale und der Unicredit Tower prägen dieses Viertel. Das Herz ist die Piazza Gae Aulenti. Ein Spaziergang hier zeigt dir die innovative Architektur und nachhaltige Stadtentwicklung, die das neue Gesicht Mailands darstellen – als Kontrast zu den älteren Sehenswürdigkeiten.

Tipp: Leiht euch ein Fahrrad und erkundet das Viertel mit dem Rad! Und macht einen kurzen Abstecher in den Park Biblioteca degli Alberi, der sich durch Porta Nuova zieht – ein toller Ort für eine Pause!

Wer es etwas luxuriöser mag, kann auch eine der Rooftop-Bars in Porta Nuova besuchen, und dort bei einem Getränk den imposanten Blick über die Skyline von Mailand genießen.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Via Melchiorre Gioia, 20124 Milano MI
  • Öffnungszeiten: Rund um die Uhr zugänglich
  • Eintrittspreis: Kostenlos
L.O.V.E. Skulptur im Finanzzentrum von Mailand als Protest
L.O.V.E. Skulptur im Finanzzentrum von Mailand als Protest

#14: Die provokante L.O.V.E.-Skulptur fotografieren

Mailand kann nicht nur modisch, sondern auch provokant! Denn die 11 Meter hohe L.O.V.E.-Skulptur im Finanzviertel ist ein ziemlich provokantes Statement gegen die gierige Finanzwelt und einen Blick wert. 

Konkret bedeuten die Buchstaben ausgeschrieben übrigens „Libertà, Odio, Vendetta, Eternità“ (Freiheit, Hass, Rache, Ewigkeit). Die Kunstinstallation, auch bekannt als „Il Dito“, stammt von Maurizio Cattelan und wurde 2010 enthüllt. Die Skulptur stellt eine Hand mit abgeschnittenen Fingern dar, wobei nur der Mittelfinger übrig bleibt.

Ihr findet sie auf der Piazza Affari, dem Finanzzentrum Mailands, direkt vor der Mailänder Börse auf der Piazza degli Affari. Die Idee hinter dem Kunstwerk: Eine ironische Kritik am Finanzkapitalismus. Die Reaktionen auf die Skulptur waren übrigens gemischt – von Lob bis Empörung war alles dabei.

Witziger Fakt: Ursprünglich sollte die L.O.V.E.-Skulptur nur vorübergehend aufgestellt werden. Doch aufgrund der großen öffentlichen Aufmerksamkeit und Diskussionen beschloss die Stadt, sie dauerhaft zu belassen. Heute ist sie ein fester Bestandteil des Stadtbildes und ein beliebtes Fotomotiv.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Piazza degli Affari, 20123 Milano MI
  • Öffnungszeiten: Rund um die Uhr zugänglich
  • Eintrittspreis: Kostenlos
Stadion Tour durchs San Siro in Mailand mit Kabine vom AC MIlan
Stadion Tour durchs San Siro in Mailand mit Kabine vom AC MIlan

#15: Als Fußballfan eine Tour durch das San Siro Stadion unternehmen

Fußballfans dürfen das San Siro Stadion nicht verpassen. Es ist die Heimstätte von AC Milan und Inter Mailand – zwei der größten Fußballklubs Italiens und ganz Europas, die in entsprechend lebendiger Rivalität zueinander agieren. Das Stadion wird am Spieltag je nach Heimteam entsprechend dekoriert, entweder in Rot-Schwarz für AC Milan oder in Blau-Schwarz für Inter.

Das San Siro Stadion, offiziell bekannt als Stadio Giuseppe Meazza, ist mit einer Kapazität von über 80.000 Zuschauern eines der größten Stadien auf dem Kontinent. Eine San Siro Stadiontour bietet dir einen Blick hinter die Kulissen dieses beeindruckenden Sporttempels:

  • Spielfeldrand direkt am Rasen
  • Umkleidekabinen der Spieler (der heilige Ort!)
  • Presseraum

Übrigens: Im Stadion befindet sich auch ein Museum, das die Geschichte beider Clubs und des Stadions selbst zeigt. Hier können Fans Trophäen, Trikots und andere Erinnerungsstücke bewundern.

Kurz zur Geschichte: Das Stadion wurde 1926 eröffnet und hat seitdem mehrere Renovierungen und Erweiterungen erfahren. Ursprünglich bot es Platz für 35.000 Zuschauer, wurde jedoch 1955 auf seine heutige Größe ausgebaut. 

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Piazzale Angelo Moratti, 20151 Milano MI
  • Öffnungszeiten: Täglich, 10:00 – 17:00 Uhr
  • Eintrittspreis: Stadiontour ab 18 €
Historische Tram Linie 1 in Mailand
Historische Tram Linie 1 in Mailand

#16: Mit der historischen gelben Straßenbahn Linie 1 fahren

Eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn in Mailand ist ein unvergessliches Erlebnis, das dich in die goldenen Zeiten der Stadt zurückversetzt. Diese charmanten Trams, auch als „Ventotto“ bekannt, stammen aus den 1920er Jahren und sind für ihre hölzernen Innenausstattungen, Messingarmaturen und großen Fenster berühmt. Wenn du in eine dieser nostalgischen Bahnen steigst, wirst du sofort von ihrem einzigartigen Charme und der ruhigen, sanften Fahrt begeistert sein.
 

Die Linie 1 führt dich durch einige der schönsten und historisch bedeutendsten Teile Mailands. Die Route beginnt oft nahe dem majestätischen Mailänder Dom, und schlängelt sich durch die belebten Straßen der Stadt. Du passierst das weltberühmte Teatro alla Scala, und das beeindruckende Castello Sforzesco. Weiter geht es durch den grünen Parco Sempione.

Es gibt dabei zahlreiche Fotomöglichkeiten durch die großen Fenster, sodass du die vorbeiziehende Stadtlandschaft festhalten kannst. Für einen günstigen Fahrpreis bekommst du eine einzigartige Kombination aus Sightseeing und nostalgischem Erlebnis, die jeden Besuch in Mailand bereichert.

Infos zum Besuch:

  • Kosten: Ein Einzelfahrschein für die Straßenbahn kostet etwa 2 Euro und ist für 90 Minuten gültig. Du kannst den Fahrschein an den Automaten in den U-Bahn-Stationen, in Tabakläden oder über die ATM-App kaufen.
Alte Kirche Basilica di Sant`Ambrogio
Alte Kirche Basilica di Sant`Ambrogio

#17: Die alte Basilica di Sant’Ambrogio besichtigen

Für alle, die gerne alte Gotteshäuser und Kirchen an neuen Reisezielen besichtigen, haben wir noch eine Empfehlung: Die Basilica di Sant’Ambrogio wurde im 4. Jahrhundert von Ambrosius, dem damaligen Bischof von Mailand und späteren Schutzpatron der Stadt, gegründet. Sie ist eine der ältesten Kirchen Mailands.
 
Die Basilika ist bekannt für ihr beeindruckendes Atrium, das aus dem 9. Jahrhundert stammt. Auch der Altar, das Werk des Goldschmieds Vuolvinus aus dem 9. Jahrhundert, ist ein Meisterwerk der karolingischen Kunst.
 
Spannende Anekdote: Eine der bekanntesten Anekdoten über die Basilica di Sant’Ambrogio ist die eiserne Schlange, die sich auf einer Säule im Inneren der Kirche befindet. Laut einer Legende wurde die Schlange von Moses erschaffen, um die Israeliten vor Schlangenbissen zu schützen. 
 
Infos zum Besuch:
  • Adresse: Piazza Sant’Ambrogio, 15, 20123 Milano MI, Italien
  • Öffnungszeiten:
    • Montag bis Samstag: 10:00 – 12:00 Uhr und 14:30 – 18:00 Uhr
    • Sonntag: 15:00 – 17:00 Uhr
  • Eintrittspreis: Kostenlos (Spenden sind willkommen)
Bekanntes Bauwerk auf dem großen Friedhof Cimitero Monumentale Mailand
Bekanntes Bauwerk auf dem großen Friedhof Cimitero Monumentale Mailand

#18: Über den Friedhof Cimitero Monumentale spazieren

Ein Friedhof unter den Sehenswürdigkeiten einer Stadt? Ja, in manchen Städten gibt es Friedhöfe, die so außergewöhnlich sind, dass sie auch für Touristen einen Spaziergang und Blick wert sind! 
 
So verhält es sich auch mit dem großen Mailänder Friedhof Cimitero Monumentrale. Manch Einheimischer bezeichnet den Friedhof auch schon mal als „Freilichtmuseum“. Warum? Weil es dort sehr viele Skulpturen, Mausoleen und Denkmäler gibt, die von bekannten Künstlern und Bildhauern geschaffen wurden und eine schöne Atmosphäre schaffen. 
 
Natürlich ruhen hier auch einige regionale und national bekannte Persönlichkeiten. Der Friedhof ist die letzte Ruhestätte von Dirigent Arturo Toscanini und Schriftsteller Alessandro Manzoni. 
 
Auffällig ist auch der Haupteingang, der sogenannte Famedio. Hierbei handelt es sich um ein prächtiges Gebäude mit einer Fassade aus farbigem Marmor und kunstvollen Mosaiken. Manch ein Tourist nutzt einen Spaziergang über den Friedhof in Mailand auch zum Verschnaufen vom trubeligen Großstadtleben im Zentrum.
 
Infos zum Besuch:
  • Adresse: Piazzale Cimitero Monumentale, 20154 Milano MI, Italien
  • Öffnungszeiten:
    • Dienstag bis Sonntag: 8:00 – 18:00 Uhr
    • Montag: Geschlossen
  • Eintrittspreis: Kostenlos
Via Montenapoleone Hotspot zum Shopping
Via Montenapoleone Hotspot zum Shopping

#19: Einkaufsbummel im Quadrilatero della Moda / Viereck der Mode

Alle, die gerne in der lombardischen Metropole shoppen gehen möchten, sollten nun genau lesen: Denn das Quadrilatero della Mode bzw. Viereck der Mode oder Goldenes Viereck genannt, ist ein absoluter Hotspot zum Einkaufen in Mailand!
 
Hierbei handelt es sich um eine Gegend in der Stadt, wo viele Luxusgeschäften und Modehäusern auf engem Raum beheimatet sind. Es erstreckt sich über vier Hauptstraßen: Via Montenapoleone, Via della Spiga, Via Sant’Andrea und Via Manzoni. Diese Straßen sind seit dem 19. Jahrhundert das Zentrum des Mailänder Modehandels.
 
Berühmt – und kostspielig – ist auf jeden Fall die Via Montenapoleone. Sie gilt als eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt. Hier befinden sich die exklusivsten Boutiquen und Flagship-Stores renommierter Modemarken. Immerhin: Bummeln und Schauen kostet nix!
 
Tipp: Während der Mailänder Modewoche (Milano Fashion Week) wird das Quadrilatero della Moda zum Anlaufpunkt der internationalen Modewelt. Designer, Models, Prominente und Modejournalisten strömen in das Viertel, um die neuesten Kollektionen zu sehen und an exklusiven Partys und Events teilzunehmen.
Viertel Chinatown in Mailand
Viertel Chinatown in Mailand

#20: Das Viertel Chinatown in Mailand entdecken

 
Wie in vielen großen Städten, so gibt es auch in Mailand ein Chinatown. Das Viertel lohnt sich, ob für einen Bummel zum Entdecken, oder zum Essen gehen in guter asiatischer Küche oder zum Einkaufen von Lebensmitteln (Tipp: Kathay – ein riesiger Asia-Supermarkt, in der Via Rosmini, 11).
 
Übrigens: Mailands Chinatown, bekannt als „Via Paolo Sarpi“, ist die älteste und größte chinesische Gemeinde in Italien. Die ersten chinesischen Einwanderer kamen Anfang des 20. Jahrhunderts nach Mailand und ließen sich in diesem Viertel nieder. Ein jährlicher Höhepunkt ist die Feier des des chinesischen Neujahrsfests.
 
Restaurant-Tipps für Chinatown: Das Ristorante Dim Sum: soll beliebt sein für seine handgemachten Teigtaschen und Dim Sum-Variationen (Adresse: Es Via Nino Bixio, 29). Einen guten Ruf hat auch das Jubin in der Via Paolo Sarpi, 14.
Museo della Scienza e della Tecnologia von Da Vinci
Museo della Scienza e della Tecnologia von Da Vinci

#21: Wissen tanken im Museo della Scienza e della Tecnologia von Da Vinci

Der Einfluss von Da Vinci in Mailand ist riesig, das merkt man an vielen Orten. Nicht nur das „Letzte Abendmahl“ lädt Touristen ein, mehr über den Künstler und seine Arbeit zu erfahren. Auch das Museo della Scienza e della Tecnologia „ist eine beliebte Anlaufstelle.
 
Hierbei handelt es sich um ein Museum, das ganz der Arbeit von Leonardo da Vinci gewidmet ist – und zwar sogar das größte Wissenschafts- und Technikmuseum in Italien. Das Schöne ist: Die Macher haben es geschafft, dieses Museum sehr interaktiv zu gestalten – so macht Museum Spaß! 
 
Besucher dürfen verschiedenste Erfindungen, Maschinen, Zeichnungen und Modelle von Da Vinci kennenlernen. Kaum zu übersehen ist dabei ein ganz besonders großes Ausstellungsstück des Museums: Im Außengelände befindet sich das U-Boot Enrico Toti (S-506). Dieses historische italienische U-Boot aus der Zeit des Kalten Krieges wurde vollständig restauriert und ist für Besucher zugänglich.
 
Ebenfalls auffällig: Dampflokomotiven und Oldtimer von früher, ebenfalls lebensgroß ausgestellt. 
 
Infos zum Besuch:
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag und Sonntag bis 19 Uhr, im Winter eine Stunde kürzer
  • Eintrittspreise: ab 10€
  • Adresse: Via San Vittore 21, 20123 Mailand, Italien
  • Tickets: hier
Leonardo's Weinberg mit Garten nahe Mailand
Leonardo's Weinberg mit Garten nahe Mailand

#22: Sich umschauen & ausruhen auf „Leonardo’s Weinberg“ & Garten La Vigna

Neugierig noch etwas mehr von Da Vinci zu erfahren? Denn was nur wenige wissen: Leonardo da Vinci war nicht nur ein begnadeter Künstler, sondern auch ein Liebhaber des Weinbaus – und Besitzer eines eigenen kleinen Weinbergs!

„La Vigna di Leonardo“, so heißt „Leonardo’s Weinberg“ richtig. Hierbei handelt es sich um ein Haus mit Garten und Museum, das einst dem Ausnahmekünstler Leonardo da Vinci gehörte. Heute gehört ihr den Weinberg im Rahmen einer geführten Tour besichtigen.

Das Stück Land wurde da Vinci 1498 von Ludovico Sforza, dem Herzog von Mailand, geschenkt. Finden könnt ihr das Gelände in der Nähe der Santa Maria delle Grazie-Kirche, wo ja das berühmte Gemälde „Das letzte Abendmahl“ hängt.

Der Weinberg ist Teil des Casa degli Atellani, eines historischen Hauses. Heutzutage könnt ihr bei einer Tour das Haus und den Garten besichtigen und mehr über Leonardos Leben in Mailand erfahren. Tipp: Der Garten ist wunderschön gestaltet und bietet einen ruhigen Rückzugsort inmitten der Stadt.

Infos zum Besuch:

  • Adresse: Corso Magenta, 65, 20123 Milano MI, Italien
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Eintrittspreis: In der Regel beträgt der Eintrittspreis etwa 10-12 Euro, abhängig von der Art der Tour oder des Erlebnisses
Beinhaus mit Knochen in der San Bernardino alle Ossa
Beinhaus mit Knochen in der San Bernardino alle Ossa

#23: Gruseln in der Kirche San Bernardino alle Ossa

Ein Gotteshaus, das nicht nur zum Beten und Ankommen, sondern auch zum Gruseln einlädt? Auch dies könnt ihr in der italienischen Metropole finden – und zwar nur fünf Gehminuten vom Dom entfernt: Denn ein Teil der Kirche San Bernardino alle Ossa ist durchaus makaber dekoriert und gestaltet. 
 
Die mit Knochen und Schädeln bedeckten Wände und Decken der Beinhauskapelle (auch Beinhaus genannt) erzeugen eine düstere und unheimliche Atmosphäre. Die Vorstellung, dass diese Knochen einst Menschen waren, die in der Kirche ihre letzte Ruhe fanden, verleiht dem Ort eine gruselige Faszination.
 
Diese sehr spezielle Gestaltung entstand im 13. Jahrhundert, als der benachbarte Friedhof überfüllt war und die Knochen der Verstorbenen auf kunstvolle Weise in der Kapelle genutzt wurden.
 
Funfact: Die Knochen sind in geometrischen Mustern und religiösen Symbolen angeordnet.
 
Infos zum Besuch:
  • Adresse: Via Verziere, 2, 20122 Milano MI, Italien
  • Öffnungszeiten:
    • Montag bis Freitag: 7:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
    • Samstag: 7:30 – 12:00 Uhr
    • Sonntag: Geschlossen
  • Eintritt: Kostenlos (Spenden sind willkommen)
Fresken in der San Maurizio al Monastero Maggiore
Fresken in der San Maurizio al Monastero Maggiore

#24: Fresken in der San Maurizio al Monastero Maggiore bestaunen

Ruhiger geht es in der San Maurizio al Monastero Maggiore zu, einer weiteren Kirche in Mailand. Hier erwarten euch statt Grusel-Knochenwänden nämlich bunte und beeindruckende Fresken, die euch bereits beim Betreten des Gotteshauses ins Auge fallen werden. 
 
Die dabei dargestellten Szenen reichen von Darstellungen des Lebens Christi über Porträts von Heiligen bis hin zu mythologischen und allegorischen Figuren. Geschaffen wurden sie im 16. Jahrhundert, hauptsächlich vom Künstler Bernardino Luini und seinen Söhnen.
 
Die Schönheit der Fresken lässt sich auch daran erkennen, dass man der Kirche schon mal den Beinamen „Sixtinische Kapelle von Mailand“ gegeben hat.
 
Infos zum Besuch:
  • Adresse: Corso Magenta, 15, 20123 Milano MI, Italien
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 9:30 – 19:30 Uhr; Montag: Geschlossen
  • Eintritt: Kostenlos (Spenden sind willkommen)
Ausflug von Mailand zum Lago Maggiore
Ausflug von Mailand zum Lago Maggiore

#25: Highlights in der Umgebung: Lago Maggiore, Bergamo, Comer See

Falls ihr länger als nur ein oder zwei Tage hier verbringen solltet, dann könntet ihr auch über einen Ausflug und eine Tagestour in die Umgebung von Mailand nachdenken. Denn hier warten echt spannende und reizvolle Ausflugsziele auf euch, z.B. der berühmte Lago Maggiore sowie die Stadt Bergamo und der Comer See!

Tipp: Wer nicht mit eigenem Auto hier im Urlaub ist, kann auch an organisierten Touren ab Mailand zu den Ausflugszielen teilnehmen!

Was erwartet euch dort?

Lago Maggiore liegt etwa 90 Kilometer von Mailand entfernt (1,5 Stunden Fahrtzeit mit Auto oder Zug). Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehören die Borromäischen Inseln mit prächtigen Gärten und Palästen, der elegante Kurort Stresa, die mittelalterliche Festung Rocca Borromeo di Angera sowie der botanische Garten Villa Taranto in Verbania.

Bergamo ist etwa 50 Kilometer von Mailand entfernt (1 Stunde Fahrtzeit mit Auto oder Zug). Besonders sehenswert sind die Altstadt Città Alta mit ihren venezianischen Mauern, die Piazza Vecchia, die Basilica di Santa Maria Maggiore und die kunstvoll verzierte Cappella Colleoni.

Comer See liegt etwa 50 Kilometer von Mailand entfernt (1 Stunde Fahrtzeit mit Auto oder Zug). Highlights sind das charmante Bellagio mit seinen Villen und Gärten, das malerische Dorf Varenna mit dem Castello di Vezio, die prächtige Villa Carlotta in Tremezzo und die elegante Villa del Balbianello nahe Lenno, bekannt als Drehort für mehrere Filme. Für weitere Infos lies unseren Artikel zum Tagesausflug Comer See ab Mailand.

Infos zum Besuch:

Mailand Guide: Wetter, Reisezeit, Übernachten

Beste Reisezeit für Mailand & Wetter

Frühjahr und Herbst

Vielleicht die beste Reisezeit für Mailand: Frühling und Herbst – und ganz konkret: April und Mai sowie Ende September und Oktober, evtl. noch Anfang November. Das finden auch die beiden Blogger Franziska und Lukas.

Hier ist es noch nicht so voll von Touristen (es sei denn du wählst genau die Oster- oder Herbstferienzeit), und die Temperaturen sind noch mild.

Fashion Week

Meiden sollte man die Zeiträume während der Mailänder Fashion Week, die im Februar und September immer stattfindet.

Denn dann ist es nicht nur trubelig voll in den Straßen und vor den Sehenswürdigkeiten, sondern auch die Übernachtungspreise ziehen dann nochmals ordentlich an!

Sommer

Der Sommer kann sehr heiß werden, auch wenn wir uns hier in Norditalien befinden. Im Juli und August können tagsüber 35 Grad Celsius durchaus erreicht werden.

Dieses Wetter ist für manche ein Traum, für andere jedoch eher ein Alptraum zum Sightseeing – zumal es auch keinen direkten Strand in Mailand gibt, da die Stadt nicht am Meer liegt.

Andererseits nutzen viele Italiener die Zeit im Sommer ihrerseits selbst für einen Urlaub am Meer, sodass die Stadt gar nicht immer so voll ist. Die Folge ist, dass Geschäfte auch schon mal geschlossen sein könnten im August.

Auf jeden Fall solltet ihr neben Sonnenschutz im Sommer auch an Mückenschutz denken.

Mailand hat übrigens ein trockenes Klima und regnen tut es am meisten im Frühjahr und Oktober, aber oftmals nur kleinere Schauer. Etwas negativ ist, dass öfters eine Wolkendecke über der Stadt liegt, im Winter manchmal sogar dichter Nebel in den Straßen.

Winter

Ob sich Mailand im Winter lohnen kann, ist Ansichtssache. Wir haben auf jeden Fall für euch die Vor- und Nachteile dieser Jahreszeit verglichen.

Wie viel Tage für Mailand?

Wir würden daher sagen: In Mailand leben muss man nicht unbedingt, für ein langes Wochenende lohnt sich die Stadt aber auf jeden Fall! 1 Tag in Mailand genügt, um die Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten zu besichtigen – z.B das Mailänder Scala oder das Schloss Castello Sfzorzesco.

2 Tage oder 3 Tage Mailand sind ideal, um auch mal ein paar der schönen, aber nicht so bekannten Ecken und Stadtteile zu erkunden (wie das Brera Viertel), und vor allem um sich Zeit zu lassen beim Sightseeing!

Einfach mal in einem Straßencafé sitzen, einen Kaffee schlürfen oder an einem Eis lecken und das bunte Treiben in den Gassen beobachten ohne Zeitdruck – „dolce Vita“! Das geht am besten, wenn man genügend Zeit für einen Städtetrip nach Mailand einplant, z.B. ein langes Wochenende.

Mailand lohnt sich erst recht, wenn man mal auf Google Maps schaut, und sieht, dass es zudem in der Umgebung noch mehrere spannende Ausflugsziele gibt, die innerhalb einer guten Stunde erreichbar sind:

Ausflugsziele in der Umgebung von Mailand sind die schöne Stadt Bergamo, und die beiden bekannten Seen Gardasee und Lago Maggiore beispielsweise. Aber auch Tagesausflüge Mailand Comer See sind beliebt bei Urlaubern.

Um dies alles zu besichtigen, macht dann jedoch schon eine ganze Woche Urlaub in der Lombardei Sinn – egal ob man in Mailand „stationiert“ ist und von hier aus Tagestouren in die Umgebung unternimmt, oder umgekehrt.

Anreise nach Mailand

Die meisten Menschen, die einen Mailand Kurztrip planen, werden mit dem Flugzeug anreisen (hier günstige Flüge finden). Zuletzt wieder mehr in Trend gekommen ist auch die Anreise mit dem Nachtzug nach Mailand. Und wer eher im Süden Deutschlands wohnt, der kann – von Stuttgart und München aus – auch binnen ca. 7 Stunden Mailand erreichen.

Solltest du dagegen bereits in Italien sein und z.B. eine Rundreise mit dem Auto dort machen, oder nur einen Tagesausflug nach Mailand planen, kannst du die Stadt auch mit dem Auto erreichen.

Flugzeug

Für den Fall, dass du nach Mailand fliegen möchtest, ist es gut zu wissen, dass es 3 Flughäfen in Mailand gibt:

  • Mailand Bergamo: Liegt am weitesten von Mailand weg mit knapp 50 km Distanz, dafür gibt es jedoch häufig gute und günstige Flüge, z.B. mit Ryanair (über Berlin-Schönefeld, Düsseldorf-Weeze, Frankfurt, Hamburg, Bremen etc.). Vom Flughafen verkehren sehr regelmäßig Shuttlebusse ins Zentrum nach Mailand. Für die ca. 45 minütige Fahrt zahlst du 5 Euro.
  • Mailand Malpensa: Wird von Eurowings angeflogen, der größte Flughafen, gibt einen Bus, aber auch einen Zug
  • Mailand Linate: Fast in der Stadtmitte, nur ca. 20 Minuten mit der Linie x73 zum Hauptbahnhof (Stazione Centrale)

Konkrete Infos zu allen Flughafen Transfers in Mailand gibt’s hier.

Mailand Karte
Mailand Karte.

Grundsätzlich macht eine Unterkunft im Zentrum immer Sinn, da man so fußläufig vieles erreichen kann. So ist es auch in Mailand, wo mit dem Dom, dem Einkaufszentrum Galleria Vittorio Emanuele II und dem Scala gleich mehrere Top-Attraktionen sehr zentral und nah beieinander liegen.

Hotel La Madonnina in der Innenstadt von Mailand
Hotel im Zentrum von Mailand (Foto: © Hotel La Madonnina)

Positiv finden wir, dass sich die Stadt gut zu Fuß erkunden lässt – auf eigene Faust oder mit einem Guide bei einer Mailand Stadtführung

Und wem die Beine schwer werden, der kann einfach das gut ausgebaute Netz der Mailänder Metro in Anspruch nehmen. Das ist oft entspannter, als mit dem Auto in Mailand parken zu müssen und sich durch den Großstadtverkehr zu schlängeln.

Dies bringt einen schnell von A nach B zu den vielen Sehenswürdigkeiten – es sei denn ihr habt mehr Lust auf eine klassische Hop on Hop off Tour in Mailand

Übrigens haben wir auf unserem Blog auch einen Artikel mit Tipps zum Flughafen Transfer ins Zentrum von Mailand geschrieben.

Triumphbogen und Straßenbahn in Mailand
Triumphbogen und Straßenbahn in Mailand

Mailand – Eindrücke aus Videos:

Mailand Sehenswürdigkeiten: Karte

Karte der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Mailand nach Stadtvierteln
Karte der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Mailand nach Stadtvierteln

Lohnt sich Mailand? Erfahrungen

Natürlich kann man die Sehenswürdigkeiten von Mailand nicht mit denen einer Stadt wie Rom vergleichen. Mailand hat nicht die Fülle an historischen Gebäuden. Die Stadt in der Lombardei hat eher das Etikett als Mode-Stadt, Business-Stadt und Glamour-Metropole – und genießt zudem den Ruf, teuer zu sein.

Wer sich jedoch auf die zweitgrößte Stadt Italiens einlässt, kann neben den Klassikern wie dem Mailänder Dom (Mailänder Dom Tickets) und hinter den Vorurteilen einiges entdecken:

Ein junges, lebendiges Mailand mit neuen Bauten, wie z.B. im erst kürzlich entstandenen Stadtviertel Porta Nuova. Oder ein paar versteckte Ecken mit Kanälen am Wasser im Navigli Viertel, wo man herrlich flanieren und sitzen kann. Aber natürlich auch gutes italienisches Essen, Eis und Espresso – und das hier und da sogar günstig!

Wer mit offenen Augen durch Mailand spaziert, entdeckt viele schöne Ecken und Themen.

Dazu gleich eine ganze Reihe von Mailänder Museen und Ausstellungen – kein Wunder, hat doch Leonardo Da Vinci hier lange gewohnt, und unter anderem „Das letzte Abendmahl“ gemalt!

Cartoon mit Symbolen aus Mailand
Cartoon mit Symbolen aus Mailand
Ein Besuch in Mailand lohnt sich zu fast jeder Jahreszeit
Ein Besuch in Mailand lohnt sich zu fast jeder Jahreszeit

Lust auf Mailand bekommen?

Dann beginne jetzt, die ersten Schritte für deinen Städtetrip nach Mailand zu planen:

  • Mailand Reiseführer finden und tiefer in die Regionen Italiens einlesen
  • Tickets für Sehenswürdigkeiten in Mailand vorab online buchen und Warteschlangen umgehen
  • Günstige Flüge nach Mailand finden
  • Unterkünfte in Mailand vergleichen & günstige sichern

Quellen:

  • Verschiedene Reiseführer
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Mail%C3%A4nder_Dom
  • https://www.milanocastello.it/en/content/hours-and-admission
Reiseblogger Christoph

Reise-Redakteur Christoph Erkens

Christoph ist ausgebildeter Journalist, Buchautor und Blogger. Auf Europa-Entdecker.com schreibt er zusammen mit anderen Autoren über Städtetrips, Abenteuer-Urlaube und schöne Orte in Europa. In Italien war er bereits mehrere Male im Urlaub und durfte ein paar der bekanntesten Städte sowie schöne Strände kennenlernen.

Mehr über uns hier

Mailand Städtetrip planen: