Top 10 Düren Sehenswürdigkeiten

Aktualisiert: März 2022

Düren ist keine Metropole und keines der Top-Reiseziele Deutschlands, auch wenn die Kreisstadt laut Statistik an der nötigen Einwohnerzahl-Marke für die Kategorie Großstadt kratzt.

Dennoch bietet Düren einige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die ich euch heute vorstellen möchte, und die einen Besuch wert sind!

Insbesondere von Aachen und meiner Wahlheimat Köln mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, sowie der Grenze zu den Niederlanden und Belgien ist Düren aufgrund seiner strategisch positiven Lage gut erreichbar.

Düren – Stadt mit Historie

Da Düren meine Heimatstadt ist, kenne ich mich wie kaum ein zweiter hier aus. Na gut, abgesehen von meinem Großvater, der auch die Blütezeit Dürens vor dem Krieg mitbekommen hat.

Wusstet ihr, dass Düren „kurz vor dem Ersten Weltkrieg mit ihren etwa 50 Millionären als eine der reichsten Städte des deutschen Reiches“ galt? (Quelle: Dueren.de)

Doch genug gesabbelt, Zeit euch die 10 wichtigsten und interessanten Orte, Events und Sehenswürdigkeiten von Düren vorzustellen!

Top 10 Sehenswürdigkeiten Düren Karte

Rathaus

Das Rathaus von Düren steht erwartungsgemäß im Zentrum und ist optisch schnell erkennbar, aufgrund seiner enormen Größe. Der Platz vor dem Rathaus ist nicht sonderlich schön ehrlich gesagt.

Dennoch ist der Platz für die Dürener äußerst wichtig, da er super zentral liegt. Von hier fahren auch die meisten Busse ab. Der Marktplatz, wo der beliebte Wochenmarkt stattfindet, liegt übrigens direkt nebenan, die Einkaufstraße der Dürener auch.

  • Adresse: Kaiserpl. 2-4, 52349 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Düren Tourismus (@dueren_tourismus)

Annakirche

Die Annakirche ist von allen Dürener Kirchen die wohl bekannteste und mit Abstand auch schönste. Ich erinnere mich besonders gerne an die sehr feierliche Weihnachtsmesse hier mit Chor und Band.

Zudem hat die Annakirche meist eine lebensgroße, echt sehenswerte Krippe in der Adventszeit aufgebaut im Inneren.

  • Adresse: Ahrweilerpl. 11, 52349 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von dashalbrundezimmer (@dashalbrundezimmer)

Leopold-Hoesch-Museum

Ein paar Gehminuten entfernt, aber auch noch zentral in Düren gelegen, findet ihr eine weitere Sehenswürdigkeit: Das Leopold-Hoesch-Museum – einst ein Geschenk von der Industriellenfamilie Hoesch.

Das Kunstmuseum ist auch von außen ein schöner Bau, zumal der Vorplatz erst vor einigen Jahren aufwendig und hübsch neu gestaltet wurde. Infos zu Ausstellungen im Museum findet ihr hier.

  • Adresse: Hoeschpl. 1, 52349 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Leopold-Hoesch-Museum (@leopold_hoesch_museum)

Papiermuseum

Nur einen Steinwurf oder einen „geworfenen Papierflieger“ entfernt befindet sich ein weiteres, für die Geschichte Dürens wichtiges Museum: Das Dürener Papiermuseum. 

Dafür müsst ihr wissen, dass ein wesentlicher Grund für den ehemaligen Reichtum der Stadt Düren die einst blühende Papierindustrie war. Das hat auch mit der Lage der Stadt an der Rur (Fluss) zu tun.

Ihr könnt das Museum zu den Öffnungszeiten natürlich besuchen. Genauere Infos bietet die Webseite des Museums hier.

  • Adresse: Wallstraße 2-8, 52349 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dietmar Nietan (@dietmar_nietan)

Die Rur

Wenn ihr einen Tag oder ein Wochenende in Düren verbringt, und das Wetter es zulässt, empfehle ich euch, einen Spaziergang an der Rur zu unternehmen.

Für mich persönlich zählten die Wege und Aufenthaltsplätze entlang der Rur zu meinen Lieblingsplätzen in Düren. Um Missverständnisse vorzubeugen:

Ihr findet hier keinen super breiten Fluss in der Kategorie des Rheins. Die Rur ist viel schmaler, links und rechts gibt es oft etwas Wiese und einen schmalen Weg und ein paar Bäume, und genau darin liegt – finde ich – ihr Reiz: Beschaulich, nicht überlaufen. 

Chillen an der Rur
Musik machen an einem meiner Lieblingsplätze an der Rur.

Schloss Burgau

Eine weitere Sehenswürdigkeit von Düren ist das schöne Schloss Burgau. Etwas außerhalb vom Zentrum Dürens gelegen, findet ihr das Schloss mit seinem Wahrzeichen, dem hübsch anzusehenden Erker.

Übrigens ist auch das Gelände um das Schloss herum sehr gut geeignet für Spaziergänge. Das Schloss wird immer noch für Events und Ausstellungen genutzt. Genauere Angaben dazu findet ihr aktuell hier.

  • Adresse: Von-Aue-Straße 1, 52355 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sean Rhine (@seanrhine)

Burg Nideggen

Noch weiter weg vom Zentrum, aber definitiv einen Besuch und eine Autofahrt wert ist die Burg Nideggen in der Eifel. Die beeindruckende Burg samt Anlage gehören zum Kreis Düren.

Ich habe gelesen, dass die Burg zu Zeiten des Mittelalters den Ruf hatte, uneinnehmbar zu sein. Heute könnt ihr sie besichtigen und danach oder davor noch eine Wanderung in der wunderbaren Eifel unternehmen.

Das Burgenmuseum ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag jeweils 10 bis 17 Uhr. Die Webseite bietet euch mehr Infos.

  • Adresse: Kirchgasse 10, 52385 Nideggen

Burg Nideggen nahe Düren

Schloss Merode mit Weihnachtsmarkt

Ganz schön viele Burgen und Schlösser in und um Düren herum, merke ich beim Schreiben gerade! Doch ein weiteres möchte ich euch nicht vorenthalten, insbesondere zur Weihnachtszeit: Das Schloss Merode.

Das Schloss liegt ebenfalls ein wenig außerhalb von Düren, weshalb ein Auto für diese Sehenswürdigkeit hilfreich ist. Ganz besonders atmosphärisch könnt ihr das Schloss Merode zur Adventszeit erleben.

Dann findet dort ein kleiner, ganz spezieller Weihnachtsmarkt statt, in den man sogar nur per Ticket hineinkommt (Infos dazu hier).

Unbedingt besuchen im Dezember (zumal der Dürener Weihnachtsmarkt ehrlich gesagt wenig hergibt)!

  • Adresse: Kreuzherrenstraße 1, 52379 Langerwehe

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Uwe Schiefer (@uwe.schiefer)

Annakirmes

Das vorletzte Highlight von Düren könnt ihr ebenfalls nur zu einer ganz bestimmten Jahreszeit erleben, und zwar im Sommer: Die Dürener Annakirmes!

Die Dürener Annakirmes ist eine – für die Verhältnisse der Stadt Düren – enorm große Kirmes, die etwas mehr als eine ganze Woche lang geht. Beginn ist immer „an dem Samstag, der dem Tag der heiligen Mutter Anna (26. Juli) folgt“ (Quelle).

Soweit ich mich erinnere, kommen hier jährlich rund eine Million Menschen nach Düren während der Kirmeswoche. Damit zählt die Annakirmes zu den größten Volkfesten in der Region. 

Ihr könnt ihr Riesenrad fahren, manchmal sogar Achterbahn, und natürlich unzählige weitere kleinere Attraktionen, sowie (Fr)Essbuden finden.

Unbedingt besuchen, am schönsten ist es abends, wenn alles beleuchtet ist. Freitags gibt es zudem ein Feuerwerk! Es verkehren Shuttlebusse vom Dürener Bahnhof. Mehr Infos auf der zugehörigen Internetseite.

  • Adresse: Annakirmesplatz, 52349 Düren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Scharkus Meda (@misterdabl)

Dürener Jazztage

Ganz im Zeichen der Musik und des Jazz steht ein anderes, jährliches Event in Düren: Die Dürener Jazztage. Fünf Tage lang gibt es dann Jazzmusik (fast) rund um die Uhr auf sämtlichen Bühnen der Stadt als Open Air.

Die Jazztage sind beliebt und haben Tradition, es kommen Größen des Jazz dann nach Düren. In der Regel findet dieses Event ebenfalls im (Spät)Sommer oder Anfang Herbst statt. Die ersten Dürener Jazztage gab es übrigens schon 1961.

Jazztage in Düren

Auf nach Düren?!

Wie ihr – hoffentlich – gesehen habt, hat Düren – so klein (und an manchen Ecken hässlich) die Stadt auch sein mag, auch so seine Sonnenseiten und Vorzüge und Sehenswürdigkeiten.

Ich hoffe, ich habe euch etwas Lust machen können auf einen Besuch in Düren, falls ihr zufällig in der Region seid!