Amrum Sehenswürdigkeiten: Die 10 schönsten Orte der Insel

Wir stellen euch in diesem Artikel die zehn schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten von Amrum vor!

Von Aussichtspunkten, über historische Orte und schöne Spazierwege – hier könnt ihr Amrum entdecken und die Seele baumeln lassen.

               Ein Urlaubsort für Groß und Klein.

Insbesondere das Klima auf der Insel gilt als sehr heilsam – vor allem für Allergiker und Menschen, die unter Asthma leiden.

Aber auch gestresste und urlaubsreife Großstädter können auf der circa 20 Quadratkilometer kleinen Insel abschalten, am Meer spazieren und den frischen Wind der Nordsee einatmen!

Ein besonderes Highlight sind sicher die – je nach Gezeiten – möglichen Wattwanderungen, z.B. von Amrum hinüber nach Föhr bei Ebbe.

Urlaub & Entspannung auf Amrum finden

Die nordfriesische Insel Amrum ist die fünftgrößte der nordfriesischen Inseln. Sie steht von ihrer Bekanntheit wohl etwas im Schatten der Nachbarinseln Sylt und Föhr mit vielen Sehenswürdigkeiten

Nichtsdestotrotz – oder auch gerade deshalb – ist auch die zehntgrößte deutsche Insel reizvoll und hat einen Ruf als Erholungsort für Kuren und Rehas, aber natürlich auch für Nordsee-Urlaub. 

„Tolle Strände, nicht so viele Touristen wie auf anderen Nordseeinseln – perfekt für Erholungsurlaub!“

Denn in vielen Erfahrungsberichten von Amrum-Urlaubern wird positiv erwähnt, dass die Insel weniger touristisch sei, als beispielsweise Föhr.

Das steigert den Erholungswert und den Faktor Naturerleben – wenngleich man auf der Kehrseite in Kauf nehmen muss, dass es z.B. nicht so viele Einkehrmöglichkeiten tagsüber gibt, wie auf manch anderer Nordseeinsel.

Karte mit Amrum Sehenswürdigkeiten

 

Unser Top-Sehenswürdigkeiten auf Amrum

Die Anreise nach Amrum gelingt übrigens mit der Fähre, z.B. von Nordstrand aus in 1,5 Stunden. Weitere Infos dazu hier.

Und nun starten wir mit unserer Erkundung der Insel: Hier kommen unsere Top 10 Amrum Sehenswürdigkeiten, die euch erwarten bei einem Besuch!

Amrum Leuchtturm
Amrum Leuchtturm

#1 Leuchtturm

Der Leuchtturm von Amrum gilt als das Wahrzeichen der nordfriesischen Insel. Zudem hat der Leuchtturm den Ruf als derjenige mit der stärksten Kraft entlang der gesamten Küste der Nordsee! Die Höhe des Brennpunkts der Lichtquelle wird mit 63 Metern über dem Meeresspiegel angegeben.

Er wird auch gerne „Leuchtfeuer Amrum“ oder von Liebhabern auch „Unser Leuchti“ genannt von den Einheimischen und seine Geschichte beginnt bereits im Jahr 1975 nach einjähriger Bauzeit. Doch schon lange davor, nämlich 1865, sollen erste Rufe nach dem Bau eines Leuchtturms auf Amrum laut geworden sein. Der Grund: Immer mehr Schiffe strandeten oder sanken entlang der Nordseeküste.

Das Wahrzeichen von Amrum

Der Turm befindet sich im Süden von Amrum, etwa zwei Kilometer entfernt von Wittdün, und zählt zur Gemeinde Nebel. Er ist mitten in die Dünen gebaut und steht 42 Meter oberhalb des Geländes.

Nicht nur von außen ist er ein Blickfang, auch von oben im Leuchtturm haben Besucher einen tollen Panoramablick. Bei guten äußeren Wetterbedingungen kann man die ganze Insel überblicken, und sogar bestenfalls bis zur Nachbarinsel Helgoland schauen. Auch Sylt und Föhr können neugierige Besucher von der Plattform aus entdecken. Dafür müssen jedoch die 295 Stufen erklommen werden, ehe man die Aussichtsplattform des Leuchtturms erreicht.

Leuchtturm von Amrum
Leuchtturm von Amrum

Panoramablick über die Insel

Besichtigen lässt sich der Leuchtturm von Amrum übrigens in den Sommermonaten werktags von Montag bis Freitag. Im Winter haben Touristen jeweils mittwochs Gelegenheit, diese Sehenswürdigkeit zu besuchen. Generell, aber natürlich insbesondere außerhalb des Sommers, sollte eine windabweisende Jacke getragen werden, denn oben auf der Plattform bläst der Wind ganz schön!

Natürlich zieht diese romantische Aussichtsplattform auch immer wieder verliebte Pärchen an und hat den Ruf als beliebter Ort zum Heiraten bekommen!

Funfact: In den Jahren 2005 sowie 2008 zierte das Motiv des Leuchtturms zwei Briefmarken bei der Deutschen Post!

  • Adresse: Tanenwai 46A, Nebel
  • Öffnungszeiten: In der Saison Mo-Fr 8:30 – 12:30 Uhr, Mi bis 14 Uhr
Amrum Sehenswürdigkeit Leuchtturm
Amrum Sehenswürdigkeit Leuchtturm
Leuchtturm bei Dämmerung
Leuchtturm bei Dämmerung
Amrum Windmühle

#2 Windmühle

Wir setzen unsere Entdeckungstour auf der Insel Amrum fort und besichtigen eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit: Die denkmalgeschützte Amrumer Windmühle.

Die Windmühle ist ebenfalls ein beliebtes und schönes Fotomotiv für Urlauber, die nach hier kommen. Die Amrumer Windmühle liegt in der Ortschaft Nebel, gleich am Ortseingang. Ursprünglich stammt sie jedoch aus den Niederlanden.

Die Mühle hat den Ruf, die älteste in ganz Schleswig-Holstein zu sein! Heutzutage ist sie zwar nicht mehr aktiv in Betrieb – dieser endete im Jahr 1964, da die Arbeit in der Mühle nicht mehr wirtschaftlich profitabel war – dafür dient sie jedoch als Museum und Ausstellungsraum für Kunstschaffende Menschen auf Amrum.

Beliebtes Fotomotiv von Amrum: Windmühle

Im Heimatmuseum innerhalb der Mühle können interessierte Besucher mehr über die Technik erfahren, mit der die Mühle betrieben worden ist. Außerdem gibt es Informationen zur Insel Amrum. Ein Highlight sind die jährlichen Sommerausstellungen, wo Künstler vor allem Motive über Amrum ausstellen.

Die Windmühle wurde in einjähriger Bauzeit errichtet im Jahr 1770. Als Platz entschied man sich damals ganz bewusst für den höchsten Punkt des Ortes.

Die Öffnungszeiten können teilweise variieren, daher wird geraten, sich jeweils aktuell zu informieren vor dem Besuch der Windmühle vor Ort!

  • Adresse: Maalenstegalk 2, 25946 Nebel
Amrumer Windmühle
Amrumer Windmühle
Windmühle auf der Insel
Windmühle auf der Insel

#3 Strand

Der Strand von Amrum ist etwas ganz Besonderes! Wer hier auf Amrum Urlaub macht, oder auch nur einen Tagesausflug auf die nordfriesische Insel unternimmt, wird garantiert über den „Kniepsand“ laufen.

So wird der riesige „Sandkasten“ von Amrum genannt. Ganze 15 (!) Kilometer lang und anderthalb Kilometer breit ist diese Sandbank, was zusammen 10 Quadratkilometer Strand ergibt!

Es ist ein besonders Gefühl, über diese große Sandbank barfuß zu laufen, direkt an der Küste Amrums, und den frischen Nordseewind dabei im Gesicht zu spüren.

Strand auf Amrum
Strand auf Amrum
Sand auf Amrum
Sand auf Amrum

#4 Öömrang Hüs

Einen eher ungewöhnlichen Namen trägt die dritte der Amrumer Sehenswürdigkeiten, die wir euch gerne vorstellen und für einen Besuch während eures Urlaubs ans Herz legen möchten: Das Öömrang Hüs (ausgesprochen: Öhmrang Hüss).

Hierbei handelt es sich um ein historisches Haus auf der Insel, das einst einmal das Haus des Kapitäns war. Zu teilen ist das Öömrang Hüs aus dem 18. Jahrhundert sogar noch original erhalten geblieben, was den Reiz für einen Spaziergang nach hier und eine Besichtigung ausmacht!

Falls du dich jemals gefragt haben solltest, wie wohl das Inselleben auf Amrum bzw. generell an der Nordsee in alten Zeiten wohl gewesen sein muss – hier findest du Anhaltspunkte:

Denn im Öömrang Hüs kann man anhand des Inventars einen Eindruck bekommen, wie die Menschen früher gelebt haben: Ein sehr alter Ofen aus Gusseisen, eine Feuerstelle, sowie Alkovenbetten und Fliesen in blau und weißer Farbe können hier angeschaut werden.

  • Adresse: Waaswai 1, 25946 Nebel 

#5 Vogelkoje

Was idyllisch klingt, war für die Vögel früher jedoch alles andere als das: Die Vogelkoje, eine weitere der Sehenswürdigkeiten von Amrum, war einst eine „Falle“ für Wildenten.

Die Enten standen damals im 19. Jahrhundert mit auf dem „Speiseplan“ der Menschen. Die Idee war, die Enten in einem Eich mit Süßwasser anzulocken, und zwar mithilfe von bereits gezähmten Enten.

Heute ist dieses Schauspiel Vergangenheit. Urlauber können aber dennoch über den Steg und das anliegende kleine Waldgebiet der Vogelkoje spazieren und dabei eine weitere Sehenswürdigkeit der Insel Amrum erkunden.

  • Adresse: Zwischen Nebel und Norddorf, Bushaltestelle Vogelkoje/Klööwenhuuch
Vogel auf dem Meer bei Amrum
Vogel auf dem Meer bei Amrum
Vogelschwarm über Amrum
Vogelschwarm über Amrum

#6 St Clemens Kirche mit sprechenden Grabsteinen

Natürlich gibt es auch auf der Insel Amrum mehrere Kirchen zu besichtigen. Eine Kirche, die einige Bekanntheit erlangt hat, möchten wir auch etwas genauer vorstellen: Die Rede ist von der St Clemens Kirche auf Amrum.

Zu dieser Sehenswürdigkeit werden übrigens gerne auch die sogenannten „sprechenden Grabsteine“ auf dem angrenzenden Friedhof mit zugezählt – also nicht verpassen bei eurem Besuch!

Alte Inschriften von früheren Seefahren lesen.

Bei den Grabsteinen handelt es sich um 169 Steine, die heutzutage denkmalgeschützt sind. Ihre Inschriften sind jedoch – an unsere moderne Zeit angepasst – teilweise digitalisiert worden und können so von Besuchern des Friedhofs als QR-Code auf dem Handy abgerufen und gelesen werden.

Inhalt der Inschriften der Grabsteine sind die Schicksale der alten Seefahrer vor der Küste Amrums. Als berühmtester Grabstein gilt der des Seefahrers Hark Olufs. Heute zählen die Kirche und der Friedhof mit zu den sehenswertesten und spannendsten Orten auf der Nordseeinsel – wenngleich es hier ruhig ist und die alte Geschichte „ruht“.

  • Adresse: Prästerstigh 3, Nebel
Eine der Kirchen von Amrum
Eine der Kirchen von Amrum
Wegweiser auf Amrum
Wegweiser auf Amrum

#7 Kapelle Wittdün

Unser nächster Vorschlag für die Besichtigung eines schönen Orts auf Amrum ist die Kapelle Wittdün. Ihr findet sie im gleichnamigen Inseldorf Wittdün im südlichen Teil von Amrum. (Übrigens gibt es insgesamt fünf Inseldörfer auf Amrum: Nebel, Süddorf, Norddorf, Steenodde und eben Wittdün).

Die Kapelle ist nicht wahnsinnig groß, aber dennoch einen Blick wert. Viele Urlauber sind überrascht, wenn sie die Kapelle betreten, wie schön sie doch ist. Auch die von vielen als sehr angenehm erlebte Stille innerhalb der kleinen Seemannskapelle ist etwas, was man beim Eintreten sofort bemerkt. Auch auffällig: Das freihängende Schiffsmodell.

Auch der Altar ist besonders: Ein schiffsbrüchiger Dampfer links, sowie ein Rettungsboot, welches rechts zu sehen ist – ungewöhnlich. Das Altarbild zeigt Jesus im Sturm. Der Architekt hinter dieser evangelisch-lutherischen Kapelle heißt Hugo Groothof

Verglichen mit der größten Inselkirche Amrums, die in Nebel steht, ist die Kapelle Wittdün klein – wir sagen: Schaut dennoch mal hinein für einen Blick!

  • Adresse: Inselstraße 55, 25946 Wittdün

#8 Das eisenzeitliche Haus mit archäologischem Areal

Unsere Amrumer Sehenswürdigkeit Nummer acht ist das sogenannte „eisenzeitliche Haus“ im nördlichen Teil der Insel gelegen.

Was hat es damit auf sich? In diesem in seiner Originalbauweise im Maßstab 1:1 rekonstruierten Haus könnt ihr in die Vergangenheit und Geschichte der Insel Amrum eintauchen!

Das Haus bietet nach unseren Informationen das ganze Jahr über die Gelegenheit, einen Blick in die Historie zu werfen. Und natürlich ist auch das Haus an sich in der damaligen Bauweise gebaut, 15 Meter lang und 4,3 Meter hoch.

2014 wurde das eisenzeitliche Haus auf Amrum eröffnet, exakt an dem Standort, wo vor rund 2.000 Jahren ein Marktplatz neben der Wohnsiedlung zu finden gewesen sein soll.

Archäologisches Gebiet mit Fundstücken

Nun steht das für den Norden typische Reetdachhaus in einer schönen Dünenlandschaft, unweit der Vogelkoje übrigens – daher lässt sich die Besichtigung beider Sehenswürdigkeiten prima verbinden bei einem Spaziergang.

Das eisenzeitliche Haus gehört zum archäologischen Areal, wo eine ganze Reihe von Ausgrabungen und Fundstücken zu sehen sind.

Vor allem sind es Fundstücke aus der Eisen- und Steinzeit, die Besucher hier in Augenschein nehmen dürfen. Ebenfalls könnt ihr hier noch zwei Grabkammern finden, die sogar schon über 3.000 Jahre alt sein sollen.

Übrigens: Dieser Ort ist nicht der einzige der Insel, der an die Vergangenheit erinnert. An vielen Stellen auf Amrum könnt ihr Spuren der Inselgeschichte nachverfolgen, z.B. auch am „Krümmwal“ sowie an einem Feld mit Hügelgräbern im Osten der nordfriesischen Insel.

  • Adresse: Im Dünengürtel zwischen Norddorf und Nebel, Bushaltestelle Vogelkoje, 25946 Nebel
Mit dem Fahrrad auf der Insel Amrum unterwegs
Mit dem Fahrrad auf der Insel Amrum unterwegs
Reetdachhaus auf Amrum
Reetdachhaus auf Amrum

#9 Aussichtsdünen

Es gibt mehrere schöne Aussichtspunkte auf Amrum, von wo du einen tollen Panoramablick über die Insel und die Nordsee erhaschen kannst.

Ganz gleich, ob du tagsüber hierhin kommst, oder ganz bewusst früh am Tag zum Sonnenaufgang oder abends zum Sonnenuntergang – die Aussichtsdünen auf Amrum gehören für uns mit zu den Highlights der Insel!

Genieße einen tollen Blick über Amrum!

Die vielleicht schönste Aussichtsdüne ist bei Wittdün zu finden. Ihr gelang dorthin, wenn ihr am Ortsausgang beim Badeland den Bohlenweg wählt.

Tipp: Für alle, die Lust auf eine kleine Wanderung bzw. einen verlängerten Spaziergang inklusive Ansteuern der Aussichtsdüne haben – hier haben wir euch eine Tour von Komoot verlinkt.

Übrigens: Falls euch der tolle Inselblick gefallen hat und ihr „mehr“ wollt – eine weitere Aussichtsdüne ist in Norddorf, sie ist zudem die höchste der Insel.

Dünenweg in Amrum
Dünenweg in Amrum
Weg durch die Dünen der Insel
Weg durch die Dünen der Insel

#10 Hafen Wittdün

Unsere nächste Empfehlung für Amrum-Urlauber ist der Hafen Wittdün. Wer Inselurlaub an der Nordsee macht, der liebt das Meer – und hat vielleicht auch eine Affinität zu Häfen!

Neben dem Fähranleger gibt es hier im Hafen noch mehr zu entdecken und zu bestaunen: Z.B. den Seezeichenhafen mit dem bekannten Fotomotiv „Seefohrerhus“ – für alle Hobbyfotografen vielleicht ein Begriff.

Auch der Amrumer Yachthafen gehört zum Areal und Gelände des Hafen Wittdün und lässt sich bei einem Spaziergang anschauen.

Von April bis Oktober werden zudem sogar Führungen durch den Seezeichenhafen angeboten. Warum und was ist das Besondere daran? In diesem Seezeichenhafen werden verschiedene Gegenstände gewartet und repariert, die ihr sonst auf der offenen Nordsee finden könnt: Also z.B. Bojen.

  • Adresse: Zum Tonnenhafen, Wittdün

Dies waren unsere zehn derzeit beliebtesten Orte auf Amrum. Wenn ihr noch mehr sehen wollt, oder euch nicht jede Sehenswürdigkeit so anspricht, gibt es noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Gebäude und Ecken auf der Insel.

Andere Orte auf Amrum, die ebenfalls einen Besuch wert sind, sind z.B. die Hüttenburgen, sowie das ansehnliche Ferienhaus Kniepsand, und das Naturzentrum Norddorf.

Quellen:

Anreise per Fähre nach Amrum
Anreise per Fähre nach Amrum
Fähranleger
Fähranleger