Föhr im Winter: So präsentiert sich die Insel in der Winterzeit

Wer Föhr im Winter besucht, der sucht bewusst die Ruhe und Abgeschiedenheit. Während die zweitgrößte der nordfriesischen Inseln im Sommer voller Urlauber und Badegästen ist, herrscht im Winter wenig Betrieb.

Über den Jahreswechsel und Sylvester kann es in Föhr noch „rummelig“ voll werden, wie dieser Erfahrungsbericht schildert. Doch spätestens ein paar Tage nach Neujahr wird es wieder ruhig und beschaulich.

Beschaulich: Die nordfriesische Insel Föhr im Dezember und Januar

Föhr im November, Dezember, Januar, Februar oder März zu besuchen, bedeutet, Zeit für sich zu haben. Die Natur ganz bewusst zu genießen bei stundenlangen Spaziergängen durch die Dünen oder entlang der Strände von Föhr.

Denn anders als im Sommer, wenn die Strandabschnitte fein aufgeteilt sind (FKK, Hunde, etc.), erlebt man die Strände im Winter wie „aus einem Guss“.

Natur und Ruhe im Winter auf der Insel Föhr
Natur und Ruhe im Winter auf der Insel Föhr

Föhr im Winter: Für manche genau der richtige Urlaub

Wer bewusst eine Auszeit sucht, und das frisch kühle Nordseewetter mit dem manchmal doch kalten Wind im Gesicht nicht scheut – oder gar liebt und auch den einen oder anderen auf Föhr mit Regen aushält – , für den kann ein Urlaub auf Föhr im Winter oder Herbst genau die richtige Wahl zur Erholung sein.

Das beginnt schon mit der Anreise nach Föhr und der Überfahrt mit der Fähre: Wo in den heißen Monaten des Jahres großer Andrang herrscht und eine Vorreservierung dringend ratsam ist, dürfte die Fähre im Winter übersichtlich gefüllt sein.

Die Sehenswürdigkeiten von Föhr sind wenig besucht, in den Cafés auf der Insel – z.B. dem „Stelly Hüüs“ in Oldsum, oder der „Milchbar“ und dem „Steigleder“ in Wyk, der einzigen Stadt in der Insel, herrscht gemütliche Atmosphäre ohne viel Andrang.

Beliebt: Ferienwohnungen und Unterkünfte mit Sauna

Manch ein Urlauber sucht sich für seine oder ihre Auszeit auf Föhr im Dezember oder Januar bewusst eine Ferienwohnung auf Föhr mit Sauna aus – oder alternativ eines mit einem Schwimmbad im Haus.

So kann man herrlich entspannen in der heißen Sauna nachdem man vorher einen erfrischenden Strandspaziergang unternommen hat. Immer beliebt – nicht nur im Winter – ist natürlich ein Ferienhaus auf Föhr mit Meerblick.

Übrigens: Was Wetter und Klima angeht, hat Föhr den Ruf, „milder“ als die anderen nordfriesischen Inseln zu sein. Aufgrund seiner Lage sind die Temperaturen, aber auch der Wind im Winter zwar kalt, aber noch einen Tick wärmer, als auf den Nachbarinseln.

Föhr im Dezember und Januar kann frisch sein
Föhr im Dezember und Januar kann frisch sein

Vor- & Nachteile eines Föhr-Urlaubs im Winter:

Vorteile:

  • Weniger Trubel und Menschen auf der Insel, mehr Ruhe und Stille
  • Günstigere Übernachtungspreise, kein monatelanges Vorabbuchen nötig
  • Föhr von einer anderen Seite kennenlernen

Nachteile:

  • Manch ein Café, Restaurant etc. könnte (zeitweise) geschlossen sein
  • Das kalte Winterwetter und der frische Wind ist nicht jedermanns Sache
  • selbst Föhr im März kann noch kalt sein

Video-Eindrücke von Föhr in der Winterzeit:

4 Übernachtungs-Tipps für Föhr:

  • Duus Hotel Garni“ – 1 min vom Strand weg, tolles Hotel
  • Waastwinj“ – Hotel-Tipp in Utersum Föhr
  • Schwalbennest“ – Ferienwohnung in Strandnähe auf Föhr, Tipp: Ideal für Familien
  • Marschtraum“ – Ruhige, aber zentrale große FeWo in Wyk auf Föhr